Rückrufaktionen Kategorie

Yamaha-MT-07-Rueckruf-Kurzschluss

Geschrieben am Oktober 28, 2014 von Markus in Rückrufaktionen, Yamaha

Rückruf: Yamaha MT-07, Kurzschluss möglich

Yamaha in Japan hat uns heute darüber informiert, dass es bei der MT-07 unter Umständen dazu kommen kann, dass das Batterie-Plus-Kabel, welches in seiner Ausführung zu lang gewählt wurde, zwischen der Sitzbank und dem Sitzbankhalter eingeklemmt wird. Dieses kann dann dazu führen, dass die Kabelisolierung des Batteriekabels aufreißt und es dadurch zu einem Kurzschluss kommt.mehr...
Yamaha MT-09 2014 (1)

Geschrieben am September 18, 2014 von Markus in Rückrufaktionen

Yamaha MT-09 Rückrufaktion

Laut Informationen von Yamaha in Japan kann es bei der MT-09 unter Umständen zu einem Ausfall des Scheinwerfers kommen. Grund dafür ist ein zu kurz ausgeführtes Verbindungskabel zum Scheinwerfer, welches bei Lenkbewegungen bis zum Lenkanschlag, erhöhten bzw. zu großen Zugkräften ausgesetzt ist.mehr...
KTM Rueckrufaktion 2012

Geschrieben am November 7, 2012 von Markus in KTM, Rückrufaktionen

KTM ruft weltweit rund 7000 Fahrzeuge zurück

Aktuell läuft bei KTM eine Rückrufaktion, von welcher rund 7000 Motorräder der Modelljahre 2012/2013 mit elektronischer Benzineinpritzung (EFI) betroffen sind. Grund für den Rückruf sollen (möglicherweise) undichte Benzinformschläuche sein, die durch Fertigungsfehler des Zulieferers entstanden sind.  In Deutschland sind davon knapp 450 Fahrzeuge betroffen, hauptsächlich Offroadmodelle. Hier geht der Hersteller wohl auf Nummer sicher, denn laut Angaben von KTM gab es bisher noch Rückruf, der in einem Zusammenhang dazu steht.mehr...
Harley-Davidson Rueckruf

Geschrieben am November 10, 2011 von Markus in Harley-Davidson, Rückrufaktionen

Rückrufaktion bei Harley-Davidson

Das hätte wohl nicht passieren dürfen – der amerikanische Kulthersteller Harley-Davidson ruft mehr als 300.000 Modelle der Motorradtypen Touring und Trike zurück in die Werkstatt, weil Probleme mit den Bremsanlagen festgestellt wurden. Insgesamt wird dieser Rückruf das Unternehmen nach Insiderinformationen circa acht Millionen Euro kosten – nichtsdestotrotz ist die Aktion für das Image des US-Motorrad-Herstellers und vor allem die Sicherheit der Biker unabkömmlich.mehr...
Triumph Tiger 800
Um das Leerlaufverhalten zu verbessern ruft Triumph aktuell die Modelle Tiger 800 und Tiger 800 XC (ohne und mit ABS) in die Werkstätten zurück. Grund für den Rückruf ist ein schlechtes Leerlaufverhalten, wenn die Drosselklappen geschlossen werden – mit dem Ergebnis daß der Motor abstirbt. Außerdem wird bei den zwei Modellen mit einem optional verbauten Hauptständer dessen Rückholfeder ausgetauscht.mehr...
YAMAHA FJR 1300 AAS  Typ RP13
Der Hersteller Yamah hat uns darüber informiert, dass es bei der FJR 1300 Typ RP13 unter Umständen zu einem Ausfall der Elektronik kommen kann. Grund dafür ist eine Masseverbindung im Kabelbaum. Diese Masseverbindung, an deren Steckverbinder 6 einzelne Massekabel zusammengefügt und mit der Fahrzeug-Masse verbunden werden, kann beim gleichzeitigen Einschalten aller elektrischer Verbraucher warm werden und sich verformen bzw. schmelzen.mehr...
Triumph Thunderbird Storm
Triumph ruft bestimmte Modelle des Typs Thunderbird in die Werkstätten zurück. Triumph hat festgestellt, dass sich an bestimmten Modellen des Typs Thunderbird, Thunderbird Storm und Thunderbird SE die Befestigungsschrauben des vorderen Kotflügels lösen und die Außenseite des Vorderreifens beschädigen können.mehr...
Yamaha WR125R 2011

Geschrieben am April 12, 2011 von Markus in 125er, Rückrufaktionen, Yamaha

Rückrufaktion Yamaha WR125R Typ DE07

Yamaha Frankreich hat uns darüber informiert, dass es bei der WR125R Typ DE07 unter Umständen zueinem Bruch des hinteren Federbeins kommen kann. Dieses Problem kann sich darin äußern, dass bei einem starken Ausfedern des Federbeins im schlimmstenFall die zu schwach ausgelegte Dämpferkolbenmutter vom Gewinde des Dämpferkolbens rutscht und das Federbein dadurch keine Führung bzw. Wirkung mehr hat.mehr...