Kategorie MV Agusta

Du befindest dich in MV Agusta

In der Kategorie MV Agusta findest du interessante Artikel zu der 1945 gegründeten italienischen Motorradmarke mit Sitz in Varese. Nach der Übernahme durch Harley-Davidson im Jahr 2008 und dem Verkauf 2010 (Claudio Castiglioni kaufte die Firma für den symbolischen Preis von einem Dollar zurück), übernahm am 31. Oktober 2014 Mercedes-AMG 25% der Firmenanteile von MV Agusta Motor S.p.A.

MV Agusta hat angekündigt, 223 Motorräder zurückzurufen, welche im Zeitraum vom 18. Dezember 2013 bis März 2014 produziert wurden. Die Rückrufaktion betrifft die 2014er Modelle Brutale 800, Brutale 800 Dragster, Brutale 675, Brutale RR, F3 800, F3 675 und Rivale 800. Laut MV Agusta wurde festgestellt, dass die Schwinge der meisten Motorräder mit einem Stift befestigt wurden, welcher durch einen nicht passenden Bolzen gesichert ist – damit einher geht auch das Risiko für einen Unfall.mehr...
Nachdem ein Wachstum von 22% im ersten Quartal 2014 berichtet worden war, hatte Giovanni Castiglioni einige abschließende Worte über das Gerücht verloren, laut denen Fiat möglicherweise MV Agusta erwerben möchte – ein verbreitetes Gerücht, das seit den letzten zwei Monaten in der Presse herumschwirrt. Castiglioni verneinte klar und deutlich, dass MV Agusta in Gesprächen über einen Verkauf mit der Fiat-Chrysler-Group war oder ist (manche Berichte erwähnten im Zusammenhang sogar, dass MV Agusta vom Fiat-Besitzer Ferrari gekauft werden soll). Er sagte, dass die italienische Firma einzig auf Wachstumsvergrößerung und Motorradbau fokussiertmehr...

Geschrieben am 17. April 2014 von Markus in 2014, MV Agusta, Sportler / Racing

MV Agusta F3 800 AGO Replika

Heute wie damals sind Technologie und Perfektion die treibenden Faktoren von MV Agusta. Mit der neuen MV Agusta F3 800 AGO setzt man sich selbst ein Denkmal. Stolz trägt die F3 800 AGO Replika ihr Kleid in den italienischen Tricolore-Farben von Giacomo Agostini und erinnert an seine 15 WM-Titel. Sie bietet neben aktueller Technologie, Leistung und ihrem Aussehen vor allem eines: Fahrspaß pur. Elektronische Motor- und Traktionskontrolle helfen bei der Suche nach der schnellsten Runde, der Fahrer kann bequem zwischen drei voreingestellten Modi die Leistungsentfaltung direkt beeinflussen. Wer noch weiter insmehr...
Unsere unschöne Aufgabe ist es heute, zu berichten, dass der 70-jährige Massimo Tamburini vergangenes Wochenende seinem Krebsleiden erlegen ist. Als ein wahrer Maestro des Designs der Motorrad-Industrie beglückte Tamburini die Motorrad-Welt mit zwei seiner größten Schätze: mit der Ducati 916 Superbike und der MV Agusta F4 – zwei der größten Sport-Bike-Ikonen der Moderne.mehr...
Vollgas, Motor am Drehzahlbegrenzer, das Hinterrad versucht Traktion zu finden, umgeben von einer weißen Wolke aus verbrannten Gummi, ein quietschender Reifen und rohe Kraft beschleunigt dich nach vorn. Die MV Agusta Brutale 800 Dragster ist all das und noch viel mehr. Es ist Motorradfahren, aber reduziert auf das pure Vergnügen. Emotionen, Freiheit. Diese vor Männlichkeit strotzenden Zeilen sind die Einleitung der offiziellen Pressemitteilung von MV Agusta zur neuen Brutale 800 Dragster. Bevor es weiter ins Detail geht, präsentieren wir euch an dieser Stelle die ersten Fotos zur Dragster.mehr...
Nachdem MV Agusta das Promotionvideo zu der neuen Dragster 800 vorstellte und kurz danach wieder entfernen musste (Metallica > Anwalt > Verwendung von „Enter Sandman“ verboten), das Video danach mit anderer Hintergrundmusik aber wieder online war, hat das italienische Magazin inSella.it jetzt den ersten Schnappschuss + Video zur neuen MV Agusta Dragster 800 veröffentlicht. Das markante Heck macht am meisten Eindruck, „extrem kurz“ trifft es irgendwie am besten. Optisch vielleicht nicht gerade schön gelöst wurde der notwendige Spritzschutz, der gleichzeitig als Kennzeichenhalter dient.mehr...
Die Italiener spekulieren ja recht gern, vorzugsweise zu Motorrädern aus dem eigenen Land. So auch aktuell die bekannte Zeitschrift Motociclismo, nach der MV Agusta angeblich an einer aufgeladenen Version der Brutale 800 arbeitet. So könnte die erst kürzlich angekündigte MV Agusta Brutale 800 Dragster die Antwort auf die erfolgreiche Ducati Diavel sein. Alleinstellungsmerkmal Turbo – funktioniert das und gibts es für Motorräder mit Turboaufladung überhaupt einen Bedarf am Markt?mehr...
Betörend schön – die neue MV Agusta F3 800 begeistert allein schon beim betrachten! Wem das nicht reicht, dem bietet die F3 800 weitere Details mit Grund zur Freunde: Sie ist sehr leicht (nur 173 kg Trockengewicht), bietet ein hervorrangendes Leistungsverhältnis mit 148 PS bei 13.000  U/min-1 (einem Plus von 20 PS zur 675 F3), glänzt mit ausgefeilter Elektronik und ist bereits für 13.990 Euro zu haben. Dazu gibt es eine Höchstgeschwindigkeit von 269 km/h, die der 798 cm³ Reihen-Dreizylindermotor lustvoll tönend aus seinen drei Endrohren posaunt.mehr...