MZ Kategorie

MZ-Neukirchner

Geschrieben am September 8, 2012 von Markus in Allgemein, MZ, Unternehmen

MZ in Zschopau stellt Antrag auf Insolvenz

War klar, daß es früher oder später so kommen musste. Nachdem auch der letzte Tropfen Blut aus der Marke MZ gesaugt wurde, stellte das Unternehmen aus Zschopau, die Motorenwerke Zschopau GmbH – MZ, gestern am 07.09.2012 beim Amtsgericht Chemnitz einen Antrag auf Insolvenz mit Sanierung. Die Behörde wird den Antrag frühestens am kommenden Montag (10.09.2012) bearbeiten. Bevor Entscheidungen gefallen sind, ist jegliche Aussagen zur Zukunft von MZ reine Spekulation.mehr...
MZ Charly Elektro-Roller

Geschrieben am April 11, 2012 von Markus in MZ, Unternehmen

Kurzarbeit bei MZ wieder beendet

Die vor rund einem Monat bei der Motorenwerke Zschopau GmbH (MZ) für einen Teil der Belegschaft verfügte Kurzarbeit ist ab heute wieder beendet. Momentan wartet ein Auftrag der Münchner Firma Third Element GmbH, in deren Auftrag MZ das Elektrofahrrad „eSpire“ fertigt. Ebenso soll es mit der Produktion des Elektrorollers „Charly Classic“ weitergehen. Für die Angestellten ein kleiner Hoffnungsschimmer, doch für die Marke und das Werk?mehr...
MZ Rennsport

Geschrieben am März 2, 2012 von Markus in MZ, Rennsport, Unternehmen

Kurzarbeit bei MZ durch Zulieferer-Insolvenz

Die Insolvenz eines Teilelieferanten stellt die Motorenwerke Zschopau GmbH (MZ) derzeit vor große Herausforderungen. Weil ein zentrales Bauteil nicht zur Verfügung steht, kann der Auftrag eines wichtigen Kunden, für den MZ Elektrofahrräder herstellt, nicht weiter bearbeitet werden. Die Produktion von Elektrofahrrädern im MZ-Werk in Hohndorf steht derzeit still, es können auch keine E-Bikes mehr ausgeliefert werden. Dazu ist die Fertigung des MZ-Kultrollers Charly EVO betroffen, in dem ebenfalls Teile des insolventen Lieferanten verbaut werden.mehr...
MZ-Neukirchner

Geschrieben am Oktober 28, 2011 von Markus in 2012, MZ, Rennsport

MZ Moto2 2012: ohne Neukirchner und West?

Eine Woche vor dem Finale der MotorradStraßenweltmeisterschaft im spanischen Valencia laufen beim sächsischen Motorradhersteller MZ die Planungen für die Sportaktivitäten in der Saison 2012 auf Hochtouren. Wie die internationale Motorradsport-Föderation FIM inzwischen bestätigt hat, erhält das MZ-Racing-Team im kommenden Jahr je einen Startplatz in der Moto2- und der neuen Moto3-Kategorie. Das erfordert einen Umbau des Teams, in dem dieses Jahr Max Neukirchner aus Stollberg und der Australier Anthony West in der Moto2-Klasse an den Start gingen.mehr...
Warren Willing MZ
Der Australier Warren Willing, als Techniker 1990 bis 1992 an den drei 500-cm³-Straßen-WM-Titeln des damaligen Yamaha-Werksfahrers Wayne Rainey sowie 2000 am 500-cm³-WM-Sieg von Kenny Roberts jr. auf Suzuki beteiligt, wird ab dem Grand Prix von Indianapolis am kommenden Wochenende (26. bis 28. August) für die Motorradabstimmung von MZ-Werksfahrer Anthony West verantwortlich zeichnen.mehr...
MZ-Webseite

Geschrieben am August 8, 2011 von Markus in MZ, Unternehmen

Was ist los bei MZ?

Daß es bei MZ schon seit einer Weile eher ruhig geworden ist, fällt fast gar nicht auf. Nach dem Bohei mit dem Einstieg in den Rennsport, der beliebten moto2 Klasse, dem ewigen Auf und Ab und gleichzeitig Optimismus hier wie dort, fällt es doch langsam schwer MZ richtig einzuordnen. So gingen eigentlich wichtige Information irgendwo am Leser vorbei. Ein Grund: die vollkommen veraltete Firmenhomepage.mehr...
MZ Jerez 2011 (6)
Ein für MZ versöhnliches Ende des bereits verloren geglaubten Rennwochenendes: Beim Grand Prix von Spanien in Jerez kamen die beiden MZ-Werksfahrer Max Neukirchner und Anthony West auf den Plätzen zehn und elf ins Ziel, obwohl sie von den aussichtslos scheinenden Startpositionen 30 (West) und 36 (Neukirchner) ins Moto2-Rennen gestartet waren – Regen machte es möglich.mehr...
MZ-Werksfahrer Anthony West
Die MZ-Werkspiloten Max Neukirchner und Anthony West fanden bei den offiziellen Moto2-Testfahrten in Jerez neuen Schwung und platzierten sich im Mittelfeld der hart umkämpften Kategorie. Ex-Superbike-Star Neukirchner, der bei der letzten Generalprobe vor dem Saisonauftakt in Qatar auf ein britisches FTR-Chassis umstieg, erreichte den 16. Rang und verlor dabei nur rund 1,5 Sekunden auf die Bestzeit seines deutschen Landsmanns Stefan Bradl. Neukirchners australischer Teamkollege Anthony West, der den hauseigenen Stahlgitterrohrrahmen von MZ weiter entwickelt, holte mit einer halben Sekunde Rückstand auf Neukirchner Rang 27.mehr...