Yamaha XSR700 Super 7 JvB (18)

von in 2015, Motorrad-Umbauten, Video, Yamaha mit 2505 Views

Yamaha XSR700 Umbau „Super 7“ von JvB-moto

Da berichteten wir erst gestern über einen Kawasaki ER-6n Umbau mit der Yamaha XSR700 als direkten Konkurrenten, heute flattert schon von Yamaha die Pressemitteilung zur Super 7 ins Postfach. Über Nacht wird Jens vom Brauck, bekannt durch seine Firma JvB-moto mit zahlreichen leckeren Umbauten, die Yamaha XSR700 Super 7 wohl nicht geschaffen haben. Aber es zeigt dennoch: in den Köpfen der Japaner kreisen die Gedanken noch immer recht aktuell um das Thema Custom, Customizing und schlussendlich Custombikes.

JvB-moto verfeinert Yamaha XSR700 zur Super 7

Ob nun Custom Bla Bla oder einfach nur „Individualisierung“, Spaß macht es auf jeden Fall das Ergebnis zu betrachten. Wenn aus Serienbikes mit einem überschaubaren Aufwand so ganz individuelle Motorräder werden, tanzt der Geschmack Tango. Speziell bei der Yamaha XSR700 nicht zum ersten mal.

Yamaha XSR700 Super 7 JvB (17)

Auch die XSR700 Super 7 gehört wieder zur Yamaha Yard Built-Serie mit dem Ziel: geschärfte Optik, verfeinerte Technik, aber alles bitte schön im Rahmen. Wie bereits die erst kürzlich präsentierte XJR1300 Big Bad Wolf, kommt auch die Super 7 mit der XSR700 Basis ohne Schweißarbeiten am Rahmen aus.

Ziel von JvB-Moto sollte es sein, das Retro in der XSR weiter zu betonen. Hier scheiden sich ja nach wie vor die Geister, ob diese nun tatsächlich als Retrobike durchgeht, oder ein schlicht dahin gewurstelter MT-07 Ableger ist. An dieser Stelle nun also Entwarnung: die XSR700 hat nach dem Umbau deutlich an Qualitäten gewonnen. Man muß kein Fan dieser Stilrichtung sein, um anzuerkennen, daß dieses Ding schon irgendwie ganz hübsch ist.

Yamaha XSR700 Super 7 JvB (20)

Yamaha Motor Europe-Produktmanager Shun Miyazawa dazu:

„Wir freuen uns, dass das neue Bike heute Teil der ständig wachsenden Customizing-Szene wird. Sechs Jahre Zusammenarbeit beim Customizing haben dazu beigetragen, dass die neue XSR700 heute da steht, wo sie ist. Im Design-Prozess war es extrem wichtig, ein neutrales Motorrad zu bauen, das nicht eindeutig einer bestimmten Kategorie zuzuordnen ist, wie etwa Scrambler, Flat-Tracker oder Café Racer: Dadurch ist es ein unbeschriebenes Blatt für mögliches Customizing.

Wir haben diese starke, einzigartige Faster Sons-Philosophie der Serienherstellung von Motorrädern immer genährt und damit den Respekt vor der Vergangenheit mit modernen Fahrleistungsqualitäten verschmolzen. Jens war einer der größten Unterstützer dieser neuen Philosophie und hat Yamaha immer dazu gedrängt, Regeln zu brechen und über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Er war schon immer ein großer Fan des XSR700-Konzepts, daher war es für uns selbstverständlich, ihm die Chance zu bieten, uns eine zweite Yard Built-Kreation diesmal auf Basis der neuen XSR700 vorzustellen.”

Da haben wir es wieder, „Customizing“. Irgendwer sollte sich langsam Gedanken über die Nachhaltigkeit dieser Wortschöpfung machen. Jens vom Brauck erklärt das abgeklärter als talentierter Designer:

Ich wollte den Kern dieses Bikes beibehalten – es ist ein Allrounder! Ich wollte es soweit reduzieren, bis man ein Gefühl für die XSR700 und ihr großartiges Fahrwerk bekommt. Dann wollte ich den Stil so ändern, dass er zu diesem Gefühl passt: wendig, leicht und kraftvoll. Das hat mich zu diesem Look inspiriert. Was mir an diesem Bike unter anderem so gefällt, ist, dass man den hinteren Teil des Rahmens abnehmen kann und damit ein kürzeres Heck und einen anderen Look der Sitzbank erreicht.

Nur ein paar Schrauben stehen zwischen den beiden Versionen, das macht dem Customizer das Leben natürlich leichter. Das Wichtigste an diesem Umbau ist jedoch, dass wir alle Teile selbst herstellen, sodass die Kunden ihr Bike eigenständig in die Super 7 verwandeln können. Es gibt jedes Teil, das man zum Umbau in eine Super 7 von JvB-moto benötigt – vom Scheinwerfer über die Vorderrad- und Seitenabdeckungen bis hin zum Soziussitz!”

Zahlreiche Teile wie Scheinwerfer-, LED-Blinker- und Tachohalterung für den Daytona-Tacho fertigte vom Brauck selbst. Die seitlichen Abdeckungen und die Sitzbank stammen ebenfalls von JvB-Moto. Ausgeatmet wird bei der Yamaha XSR700 Super 7 durch einen Arrow-Auspuff, welcher vom ebenfalls selbst gebauten Halter fixiert wird.

Weitere Unterschiede zur Serie finden sich am Heck: Hinterradabdeckung, Rücklicht und der Nummernschildhalter wurden speziell für den Umbau entwickelt. Ebenso neu ist der kurze Kotflügel vorn. Für Grip sorgen Pirelli Dragon Supercorsa-Reifen, das Hinterrad auf der Straße hält ein Federbein von Öhlins. Die Telegabel vorn entspricht der Serie, die Tauchrohre verschwanden allerdings unter dicken Faltenbälgen.

Yamaha XSR700 Super 7 JvB (24)

Der Lenker stammt aus dem Programm von LSL, der Bremsflüssigkeitsbehälter hinten wurde angepasst und die Kühlrippen des Reglers an der linken Seite poliert. Die serienmäßigen Fußrasten wurden leicht verändert (der Fußschutz demontiert), Motorabdeckungen nebst Kleinteilen sandgestrahlt.

Wer nun seine Yamaha XSR700 ebenfalls zur Super 7 umbauen möchte, wird dafür in Kürze alle notwendigen von JvB-moto als Kit-Parts direkt beim Hersteller finden. Preise wurden noch keine genannt.

Schaut euch auch das Video dazu an:

Yamaha XSR700 Super 7 Galerie

Quelle: Hersteller (Yamaha)

  • Bleibe immer informiert - mit unserem Newsletter!

    Durch die Anmeldung im Blog Newsletter gibt es automatisch eine E-Mail in dein Postfach, wenn neue Artikel veröffentlicht wurden - kostenlos & jederzeit kündbar!

    E-Mail-Adresse eingeben ➟ "Abonnieren" klicken ➟ fertig

    Wir geben deine E-Mail-Adresse weder weiter, noch gibt es nervige Werbung von uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.