15MY_Vulcan S_Lifestyle

von in 2015, Cruiser / Chopper / Bobber, Kawasaki, Video mit 6549 Views

Kawasaki Vulcan S: Neuer Cruiser auf ER-6 Basis

Yamaha hat die Richtung vorgegeben und gezeigt, wie sich dank Baukastenprinzip ein hübscher Bobber zaubern lässt. Ähnlich, aber nicht gleich der XV950 setzt Kawasaki mit der neuen Vulcan S seine Vorstellungen an lässiges Fahren um. Kein Bobber, kein Chopper, eher ein Cruiser. In der seit Jahren immer beliebteren Mittelklasse kein dummer Schritt. Den vollen Liter Hubraum braucht es die Tage ebenso wenig wie 200 durch Fahrprogramme eingebremste PS.

Die technische Basis liefert der bekannt robuste Antrieb aus den ER-6 Modellen, das bedeutet aus 649 cm³ Hubraum 61 PS bei 7.500 U/Min-1 und 63 NM bei 6.600 U/Min-1. Damit sollten sich entspannt Landstraßen und Touren meistern lassen, „innonvativ und trendig“. Letzteres ist feinstes Marketing vom Hersteller, doch Kawasaki hat die letzten Jahre ein gutes Händchen für neue Modelle bewiesen und die Vulcan S wird mit Sicherheit ihre Fans finden.

Amazon Shopping Tipps
Motorrad Katalog 2018
Motorrad Grand Prix Kalender 2018
Valentino Rossi Kalender 2018
WerbungKawasaki Vulcan S: Neuer Cruiser auf ER-6 BasisKawasaki Vulcan S: Neuer Cruiser auf ER-6 BasisKawasaki Vulcan S: Neuer Cruiser auf ER-6 Basis

Kein Cruiser im klassischen Sinne

Retro boomt, aber das sollte kein Grund sein in gähnender Monotonie das ewig gestrige neu aufzuwärmen. Kawasaki macht es anders, im Konzept lassen sich Parallelen zu den neuen Ducati Scrambler Modellen erkennen: das Aussehen vergangener Tage ist ok, aber nicht im Wahn zelebriert und die aktuelle Zeit dabei vollkommen vergessen.

Kawasaki Vulcan S

Präsentiert wird die Kawasaki Vulcan S erstmalig im November auf der EICMA Messe in Mailand. Die Vulcan S will dabei kein Cruiser im klassischen Sinne sein, der Hersteller sieht in ihr die Verbindung von Innovation + Trend, kombiniert mit geringer Sitzhöhe, moderner Technik und urbaner Optik.

Kawasaki Vulcan S

Als Antrieb in der Vulcan S kommt das ER-6n/f und Versys 650 Triebwerk zum Einsatz. Ein Stilbruch, weil’s kein V2 ist? Wen interessiert das schon, die anvisierte Zielgruppe eher weniger. Für seinen neuen Einsatzzweck mit mehr Dampf von unten heraus wurde der Motor entsprechend angepasst. Kawasaki umschreibt das mit „immenser Kraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich, auch in höheren Drehzahlen spritzig“.

Kawasaki Vulcan S

Klingt etwas aufgeplauscht, aber wer bereits die ER-6 gefahren ist kann bestätigen: eine Luftpumpe ist der Motor mit Sicherheit nicht. Da könnte also durchaus mehr dran sein! Dazu soll der „kleine“ Cruiser auch Ein- und Wiedereinsteiger nicht überfordern, ein guter Weg zum gemeinsamen Glück. Verzögert wird vorn per einzelner 300-mm-Scheibe und Zweikolbenbremssattel, hinten per 250-mm-Scheibe mit Einkolbenbremssattel, ABS ist natürlich mit an Bord.

Kawasaki Vulcan S

  • Bleibe immer informiert - mit unserem Newsletter!

    Durch die Anmeldung im Blog Newsletter gibt es automatisch eine E-Mail in dein Postfach, wenn neue Artikel veröffentlicht wurden - kostenlos & jederzeit kündbar!

    E-Mail-Adresse eingeben ➟ "Abonnieren" klicken ➟ fertig

    Wir geben deine E-Mail-Adresse weder weiter, noch gibt es nervige Werbung von uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.