Honda NX650 Dominator

von in Enduro / MX, Honda, Video, Zweiradstories mit 7752 Views

Ein neues (gebrauchtes) Motorrad muß her, die Honda Dominator

2009, es ist wieder soweit, Zeit sich ein neues (wie schon gesagt gebrauchtes) Motorrad anzuschaffen. Welche Anforderungen hatte ich denn? Sie sollte bequem sein, keine 250 kg wiegen, reisetauglich und nicht ganz nach Schande aussehen. Noch dazu günstig.

Einige Überlegungen hin und her kam der Entschluss: es wird wohl ein Einzylinder. KTM war zu teuer und kapriziös, Yamaha XTZ zu selten (und zu teuer), für MZ sind wenige Teile auf dem Markt erhältlich. Warum also keine Honda Dominator? Keine Ahnung, es sprach nichts dagegen, jetzt steht Sie also schön sicher hinterm Rolltor in der Garage! Update!

Das gute Stück mit der Werksbezeichnung NX 650 RD08 (getauft auf „Hilde“) hat eine Erstzulassung von 1995 und zum Kaufzeitpunkt 25.000 km auf dem Tacho. Der Allgemeinzustand des Motorrades war okay. Obwohl mir absolut nicht klar ist, warum es solche Schlampen von Motorradfahrern gibt die ihr Motorrad nicht richtig pflegen.

Ein kleines Beispiel:

img_1354

So sieht ein Bremsklotz aus, der nach folgendem Prinzip bremst: Metall auf Metall. Erwähnt sei, daß dieser Schwachsinn nicht nur materialmordend ist sondern gefährlich dazu! Bei der Dominator sollte alle 3.000 km ein Ölwechsel gemacht werden. Luftgekühlte Motoren wie dieser verschleißen diese Süppchen im Motor einfach stärker. Ok, so schwarz, dünn und stinkend wie die Brühe in meiner war kam folgender Verdacht: das Öl könnte durchaus länger als 3.000 km im Motor gewesen sein. Verwegen ich weiß. Aber so ist das nunmal.