ural-t-14

von in Exoten & Kleinserien mit 3184 Views

Ural T – Gespannfahren ab 7.000 Euro

Ural ist bekannt für seine urtümlichen, rustikalen Motorräder. Die Ural T ist die Essenz eines Motorrades mit der Technik von gestern, welches aber neu zu erwerben ist. Das ganze zu einem Einstandspreis ab 9.999 $, also rund 7.000 Euro. Dafür gibt es sonst nur gebrauchte Gespanne am Markt.

Und die Ural T schafft es trotz der Optik, welche sich auch 60 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg nicht wirklich verändert hat, cool und zeitlos daherzukommen. Denn als Grundfarbe kommt nur Schwarz in Frage, lediglich die roten Zierstreifen setzen Akzente.

40 PS haben damals gereicht, ist man ehrlich reichen diese auch heute noch. Der 749 cm³ Boxer Motor, welcher als Reparationsleistung nach dem zweiten Weltkrieg BMW entliehen wurde, macht klar daß mehr genussvolles Cruisen die Domäne der Ural T ist. Den Puristen erfreut der Kickstarter (ein E-Starter ist mit dabei) ebenso wie das Trockengewicht von 320 kg. Damit wiegt das Gespann immerhin weniger als mancher Schwergewichtscruiser aus Übersee oder Fernost, welche ohne Beiwagen daherkommen.

ural-t-11

Die Brembo Scheibenbremse vorn ist Technik von heute, hinten sowie am Beiwagen wird mit Trommel verzögert. Bleibt die Frage: Für wen eignet sich die Ural T? Mit Sicherheit für Gespannfans, welche das Ungewöhnliche suchen. Auch der Motorradfahrer, welcher es nicht mehr einsieht mit Fighter & Konsorten Eindruck sowie Aufmerksamkeit zu schinden (weil es eben irgendwie fast jeder tut…) würde als potenzieller Käufer in Frage kommen.

Mehr Infos zu dem Russengespann gibt es unter: www.imz-ural.com