Triumph Street Triple R EM-1

von in Rennsport, Triumph mit 958 Views

Triumph Street Triple R EM auf dem Nürburgring

Umrahmt von der Superbike- und Supersport-WM fand am Wochenende 4./5. September auf dem Nürburgring der deutsche Lauf zur Triumph ParkinGO European Series statt, der offiziellen Triumph-Europameisterschaft – mit deutschen Gaststartern, die für viel Furore sorgten. Die Läufe zur Triumph ParkinGO European Series finden auf den bekanntesten Strecken Europas parallel zur Superbike- und Supersport-WM statt.

Am letzten Wochenende gab sich die motorsportliche Elite auf dem Nürburgring ein Stelldichein, und bei der offiziellen Triumph-Europameisterschaft auf identisch vorbereiteten Triumph Street Triple R-Modellen mischten deutsche Gaststarter den internationalen Cup gehörig auf.

Auf dem GP-Kurs in der Eifel gingen gleich drei schnelle Deutsche an den Start, angeführt von Frank Heidger, der auch den nationalen Triumph Street Triple-Cup anführt. In einem spannenden Rennen setzte sich am Ende Fabrizio Perotti (Italien) souverän durch, womit sich der junge Italiener den Sieg der gesamten Triumph ParkinGO European Series bereits eine Runde vor Schluss sichern konnte – bei 35 Punkten Vorsprung ist er beim letzten Rennen in Magny Cours nicht mehr vom Thron zu stoßen.

Hinter dem überragenden Champion lieferten sich Giuliano Rovelli ebenfalls aus Italien, Tony Salom (Spanien) und die beiden Deutschen Frank Heidger und Dirk Schnieders packende Duelle um die verbliebenen Podestplätze. Nach einem harten Kampf mit Berührung in der dritten Runde zwischen Salom und Rovelli musste der Italiener das Rennen aufgeben, und es ergab sich ein erbitterter Dreikampf ums Podium. Das glückliche Ende kam für den Spanier Salom, der damit seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung festigte. So kam Routinier frank Heidger als Dritter über die Ziellinie, knapp gefolgt von Dirk Schnieders, bei dem Getriebeprobleme eine bessere Platzierung verhinderte. Sehr respektabel landete der dritte deutsche Gaststarter Georg Jelicic dahinter auf Platz fünf und bestätigte damit den tollen Auftritt des Trios.

Nach den bisherigen guten Erfahrungen steht schon jetzt fest, dass es auch im nächsten Jahr eine Triumph ParkinGO European Series geben wird – alles Wissenswerte zur aktuellen Rennsaison und zur kommenden Serie findet sich auf der Internetpräsenz www.parkingoseries.com.

Auf nationaler Ebene erfährt bekanntlich der deutsche Triumph Street Triple Cup als eine der beliebtesten Rennserien Deutschlands große Beachtung. Auch hier kämpfen die Piloten auf identischen Motorrädern vom Typ Triumph Street Triple und Street Triple R um Meisterschaftsehren, was für spannende und actiongeladene Rennen bürgt. Hier hat sich Frank Heidger vor den abschließenden Rennen am 25./26. September auf dem Frohburger Dreieck eine glänzende Ausgangsposition geschaffen mit 195 Punkten und damit 30 Punkten Vorsprung vor dem zweifachen Titelverteidiger Christoph Hellmich (2008 und 2009). Um den dritten Gesamtplatz streiten sich dagegen noch vier aussichtsreiche Fahrer. Auch hier steht dank des erfolgreichen Auftretens der Briten-Racer eine Fortsetzung in 2011 bereits länger fest – Infos, aktuelle Zwischenstände, Rennergebnisse und der Ausblick aufs nächste Jahr finden sich auf www.triumph-cup.de.

Quelle & Bilder: Triumph