Triumph-Bonneville

von in Café Racer, Naked Bike / Allrounder, Triumph mit 1668 Views

Triumph: Motorstartverhalten der Zweizylinder verbessert

Triumph modifiziert die Motormanagement-Software für die Modelle Bonneville, Bonneville SE, Bonneville T100, Scrambler, Thruxton, Speedmaster und America, die mit einem elektronischen Tachometer ausgerüstet sind. So reagiert der britische Hersteller auf Anfragen einiger Triumph-Fahrer nach einer möglichen Verbesserung des Startverhaltens ihrer Maschinen bei betriebswarmem Motor.

Kalibrierung der Triumph Motormanagement-Software

Triumph: Motorstartverhalten der Zweizylinder verbessertDen Besitzern war aufgefallen, dass ihre Triumph nicht immer sofort anspringt, sondern von Fall zu Fall einige Kurbelwellenumdrehungen mehr benötigt – beispielsweise nach einem Tankstopp. Triumph-Ingenieure haben das vereinzelt auftretende Phänomen untersucht und die Ursache festgestellt. Eine Veränderung an der Kalibrierung der Motormanagement-Software sorgt für zuverlässige und dauerhafte Abhilfe.

Die verbesserte Motormanagement-Software steht ab sofort bei allen Triumph-Vertragshändlern zur Verfügung. Dieses verbesserte Mapping wird im Rahmen der nächsten planmäßigen Inspektion kostenlos in das Steuergerät des betreffenden Fahrzeugs aufgespielt oder – falls vom Kunden gewünscht – auch schon vor dem Inspektionstermin.

Betroffene Triumph Motorräder

Diese Modifikation betrifft ausschließlich die Modelle Bonneville, Bonneville SE, Bonneville T100, Scrambler, Thruxton, Speedmaster und America von Seriennummer 423524 bis Seriennummer 503530 (dies sind die letzten sechs Stellen der 17-stelligen Fahrzeug-Identifizierungsnummer gemäß Feld E der Zulassungsbescheinigung), die mit einem elektronischen Tachometer ausgerüstet sind.

Quelle & Bild: Triumph