Suzuki GSX-R1000 2012 (1)

von in 2012, Sportler / Racing, Suzuki mit 2842 Views

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärft

Noch weiter? Das geht? Anscheinend schon, so präsentiert sich die 2012er Ausgabe der Suzuki GSX-R1000 in vielen Punkten überarbeitet. Die Mission ist klar: auf der Rennstrecke dominieren! Bei der Weiterentwicklung wurde die GSX-R1000 konsequent mit traditionellen Tugenden ausgestattet, die auf der Rennstrecke wertvolle Zehntelsekunden bringen und auf der Straße puristischen Fahrspaß garantieren.

Suzuki GSX-R1000 2012

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärft

Auch 2012 wieder eine Macht: Suzuki GSX-R1000

Die Suzuki-Ingenieure haben konsequent Leistungsabgabe, Ansprechverhalten, Gewicht und Agilität geschärft. Das neue Modell hat eine 4-in-2-in-1-Auspuffanlage. Der Endschalldämpfer ist aus leichtem Titan, die  Krümmerrohre aus dünnwandigem Edelstahl gefertigt. Die Neugestaltung der Auspuffanlage schlägt sich in einem Leistungs- und Drehmomentgewinn im mittleren Drehzahlbereich nieder. Das deutlich reduzierte Gewicht im hinteren Fahrzeugbereich sorgt vor allem in Wechselkurven für spürbar verbesserte Agilität im Vergleich zum Vorgängermodell.

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärftDie neue Bremsanlage mit leichteren, radial angeschlagenen Monobloc-Sätteln vorne stammt vom italienischen Premiumhersteller Brembo. Die Bremsscheiben wurden leichter, das Bremsscheibenmaterial noch hitzeresistenter. Der Motor profitiert von verbesserter Gasannahme, mehr Leistung und damit besserer Beschleunigung bei mittleren Drehzahlen und circa 8 Prozent geringerem Verbrauch. Das Innere des flüssigkeitsgekühlten Vierzylinders wurde weiter optimiert. Neu gestaltete, 11 Prozent leichtere Kolben sowie vergrößerte  Ventilationsfenster minimieren Pumpverluste im Kurbelgehäuse.

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärft

Ja wo ist er hin? Weg! 2012 wird bei der GSX-R1000 nur noch über einen Schalldämpfer ausgeatmet.

Ein großer Trapezkühler sorgt für optimalen Wärmehaushalt, die Anti-Hopping-Kupplung für optimales Verhalten beim Herunterschalten. Mit dem Suzuki Drive Mode Selector (S-DMS) stehen dem Fahrer drei unterschiedliche Modi für die Motorcharakteristik zur Verfügung.  Auch das Fahrwerk der neuen GSX-R1000 wurde optimiert. Vor allem die Big Piston Fork wurde im Ansprechverhalten spürbar verbessert und kann so Vorteile im Komfort bieten ohne an Sportlichkeit zu verlieren.

In punkto Design setzt die neue GSX-R1000 ganz die mehr als zehnjährige Tradition fort:

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärftscharf, schnörkellos und begeisternd. Die neue Interpretation der Suzuki-Rennfarben ist dabei ganz Programm: Sie stehen für die unmissverständliche Identität des Top-Performers unter den Superbikes. Ganz nach dem Motto: Own the racetrack! Die neue GSX-R1000 wird bereits im Rahmen der diesjährigen Suzuki Weihnachtstour ab dem 1. Advent bei teilnehmenden Suzuki Händlern zu sehen sein.

Suzuki GSX-R1000 2012: Weiter angeschärft

Schau mir ins Auge! 2012 trotzdem gleich als Suzuki GSX-R zu identifizieren.

Suzuki GSX-R1000 2012 Technische Daten:

Download als PDF

Quelle & Bilder: Suzuki