Polo vor dem Aus – Insolvenzantrag gestellt

Polo-Motorrad

Keine schönen Nachrichten erreichen uns da – bei dem Motorradzubehör Riesen Polo kriselt es mehr als nur ein bisschen. Der Motorradbekleidungs- und Zubehör-Händler aus Jüchen meldete am 6. Dezember Insolvenz an. Deutschlandweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 800 Mitarbeiter, welche nun von dem Insolvenzantrag betroffen sind, davon allein 230 am Hauptsitz in Jüchen. Weitere 570 Mitarbeiter in den 95 Filialen deutschlandweit müssen ebenso um ihren Job bangen.

Polo stellt Insolvenzantrag

Löhne und Gehälter aller Beschäftigten werden über das Insolvenzgeld bis Ende Januar 2012 gesichert. Doch wie geht es danach weiter? Eine Insolvenz muß kein endgültiges Aus bedeuten, eine Verbesserung tritt dennoch eher selten ein. Um ein Unternehmen zu sanieren, wird meist dort eingespart wo es am einfachsten ist: Mitarbeitern.

Aktuell verschafft sich ein Expertenteam einen Überblick über die Vermögenssituation und mögliche Sanierungsansätze von Polo:

„Jetzt machen wir eine Bestandsaufnahme. Der Betrieb wird auf jeden Fall erst einmal vollständig fortgeführt. Das gilt auch für sämtliche Filialen des Unternehmens.“

So der vom Amtsgericht Mönchengladbach bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Horst Piepenburg. Erste Ergebnisse werden erst innerhalb der nächsten zwei Wochen erwartet.

Polo zählt in Deutschland neben Louis und Hein Gericke  zu den führenden Anbietern von Motorradbekleidung, -zubehör und -technik. Das Unternehmen betreibt neben den 95 Standorten in Deutschland weitere sechs in der Schweiz und versendet seine Artikel über einen Katalog-Versandhandel sowie einen Onlineshop.

Quelle: Auto-Reporter.NET/arie

8 Antworten

  1. Laurata sagt:

    Also in Göttingen waren bei meinem ersten Besuch die Verkäufer nur mit sich selbst beschäftigt. Auf meine Fragen nach einem bestimmten Artikel hieß es. Der hängt da hinten. Auf Nachfragen kam auch kein Verkäufer auf mich zu. Das Ende vom Lied, hab bei Louis in den letzten Monaten bestimmt für 1.500 € meine erste und nicht letze Ausstattung gekauft. Bin selbst Verkäufer ( und nicht Warenbewacher ) . Verkauf kann Spaß machen. Aus meiner Sicht fehlt es zumindest in Göttingen bei der persönlichen Einstellung, sollte das auf den Rest der Firma auch nur teilweise zutreffen, ist die Insolvenz kein Wunder.

  2. Günter aus A/burg sagt:

    Bin’s noch mal.Euer Günni. Habe heute…Man glaubt es nicht.. Für meine Alte Rüttelplatte, ne HONDA 500 FT Bj.82 ein Kofferträgersystem gefunden.. Nach dem ich schon lange gesucht habe. Ein Telefonat..und was ist dabei rausgekommen..Stark 271,00 Euro
    Minus 12% echt Super 238,49 Euro.Das ist doch ein Preis.Freunde: Das war aber Leider, das Letzte System,im Regal…! Ich bin Happy.. Leute Ich wünsche euch ne schöne zeit..Gruss euer Günni.

  3. Günter sagt:

    Schade.. Polo ist der Einzigste Schopp hier in Aschaffenburg/Bay. Wenn der weg sein sollte,sind 57km Richtung Ffm angesagt.! Zu Polo,habe ich ca:3,0 km.!
    Um die Leute tut es mir sehr leid..Bin dort immer Super bedient worden.Selbst wenn etwas NICHT am Lager war, nach 2.Tagen ein anruf,Du kannst das Bestellte abholen..! Das wird mir fehlen..! Ich Hoffe,es geht weiter….. Viel Glück.

  4. Martin sagt:

    Daumen Hoch für Polo und seine Mitarbeiter. Ich hoffe für Schweinfurt das es weitergeht. Meine komplette Erstausrüstung war von Polo. Und ist immernoch top in Schuss. Polo ist Kult und darf nicht untergehen. VIEL GLÜCK:)

  5. Markus sagt:

    Ich bin auch gespannt, Polo hatte immer cooles Zeug. Beim Hein war ich nie gerne, komische Verkäufer dort und gebrauchte Motorräder im Raum mit „Anfassen verboten“ – hallo?

  6. Frank Gesch sagt:

    So ein Mist!!!!!! Jetzt müsste ich auch noch nach Berlin rein. Potsdam war schon weit für mich, aber bis Berlin/ mist!
    Schade. Ich hoffe es geht gut!

  7. Markus sagt:

    Ist bei mir genauso, die Filiale in Chemnitz ist gleich um die Ecke. Wird schnell was gebraucht gehts dort hin, mir tun die Mitarbeiter schon leid, weil die bis 22 Uhr arbeiten müssen. Schauen wir, was die Entscheidenden entscheiden und wo ausgedünnt wird.

  8. Torsten sagt:

    Schade.

    Die Polo-Filliale ist der einzige „große“ Zubehör- und Bekleidungsshop in meiner Nähe. Da werd ich wesentlich weiter fahren müssen, um dann in Zukunft ein wenig zu stöbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.