Moto-Guzzi-logo

von in Moto Guzzi, Unternehmen mit 1185 Views

Piaggio investiert 12 Mio. € in Moto Guzzi

Der Piaggio Konzern hat für seine Tochtergesellschaft Moto Guzzi einen neuen Geschäftsplan angekündigt. Laut Roberto Colaninno, Präsident der Piaggio-Gruppe, umfasst dieser eine Reihe neuer Moto Guzzi Modelle während des Jahres 2011 – 2012. Durch Mittel der Europäischen Investitionsbank pumpt Piaggio so 12 Millionen Euro in das zur Zeit angeschlagene Unternehmen.

Bereits im Dezember 2008 erhielt Moto Guzzi von der Piaggio-Gruppe ein 150 Millionen Euro Darlehen.  Diese Gelder sollten vor allem die Entwicklung von Elektro- und Hybridtechnologien vorantreiben. Man erhofft sich, durch umweltfreundlichere Antriebskonzepte, den richtigen Weg für das Traditionsunternehmen gewählt zu haben. Auf absehbare Zeit wird es schwer möglich sein die luftgekühlten (Anmerkung: wunderschönen) Motoren zukunftssicher auf dem Motorradmarkt weiter etablieren zu können. Mit Sicherheit ein richtiger Schritt. Welche Ziele genau mit den insgesamt 162 Millionen Euro verfolgt werden weiß wohl nur Colaninno selbst, solange Sie die Marke vor dem Untergang bewahren und das Image nicht extrem umkrempeln ein begrüßenswerter Schritt.

Ungeachtet dessen, wird Moto Guzzi’s Research & Development Center bei Noale in der Piaggio Zentrale weiter die Führungsrolle des Unternehmens übernehmen.  Produziert werden soll aber weiterhin in der Anlage in Mandello.

Moto Guzzi produziert aktuell 3.500 Motorräder pro Jahr und erhofft sich im Jahr 2010 eine Steigerung von 1.000 Einheiten auf 4.500 verkaufte Motorräder.

Quelle: http://www.motociclismo.it