BMW HP4 ABS-Pro 2014 (4)

von in 2014, BMW, Sportler / Racing mit 2676 Views

Nachrüstbares Kurven-ABS „ABS Pro“ für BMW HP4

Mit dem Motorrad in Schräglage zu bremsen, ist immer ein heikles Thema. Konnte der beherzte Griff in die Eisen in einer Kurve zu ungewollten Folgen wie das Aufrichten der Maschine oder gar einem Sturz führen, hat BMW mit der Entwicklung von sogenanntem kurvensicherem ABS einen weiteren, sehr wichtigen Schritt in Richtung Fahrsicherheit getan.

Unter der Bezeichnung ABS Pro wird das kurvensichere ABS ab Ende Oktober für 380 Euro als Nachrüstsatz für die BMW HP4 erhältlich sein. Das System ist die Weiterentwicklung des bereits bewährten Race-ABS.

BMW HP4 als Vorreiter für Kurven-ABS

Um die Schräglage zu ermitteln, werden die Daten, der Dynamischen Traktionskontrolle DTC und dem DDC (Dynamic Damping Control) verwendet. Ausschlaggebend sind dabei die Signale für die Gier- und Rollrate sowie die Querbeschleunigung des Sensorclusters. Allerdings werden die beiden Fahrmodi „Slick“ und „Race“, die für erfahrene Sportfahrer vorgesehen sind, nicht von der Systemerweiterung unterstützt. Dies mag an der bewussten Auslegung für den Straßenbetrieb liegen.

Legt sich der Fahrer nun mit dem Motorrad in Schräglage, wird der Bremsdruckgradient bei Bremsbeginn immer weiter limitiert. Dadurch wird der Druckaufbau langsamer, die Druckmodulation im Bereich der ABS-Regelung gleichmäßiger. In der Summe aller technischen Details bedeutet das ein sensibleres Ansprechen und mehr Stabilität beim Bremsen in Schräglage.

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (5)

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (4)

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (3)

Auch wenn die HP4 bei BMW in Sachen kurvensicheres ABS eine Vorreiterrolle übernimmt, ist das Thema nicht mehr so ganz neu. Bereits seit dem Frühjahr 2014 ist die KTM 1290 Super Duke mit einem ebenfalls kurvensicheren ABS-System der Firma Bosch erhältlich.

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (2)

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (1)

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (7)

BMW HP4 ABS-Pro 2014 (6)

Mehr Sicherheit beim Bremsen in Kurven

Die Zahl der Motorradunfälle, oft genug mit tödlichem Ausgang, ist hoch. Rund ein Viertel der Unfälle ließe sich durch serienmäßiges ABS verhindern, viele Unfälle auch in ihrer Schwere mindern. Bedenkt man, dass sich jeder zweite Motorradunfall mit Todesfolge in einer Kurve ereignet, wird die Bedeutung von kurvensicherem ABS noch einmal verdeutlicht. Durch das zuverlässige Eingreifen der technischen Systeme wird das Motorrad deutlich stabiler gehalten.

Bildnachweis: Hersteller