Kawasaki Ninja ZX-6R 636 2013 (1)

von in 2013, Kawasaki, Sportler / Racing mit 4245 Views

Kawasaki Ninja ZX-6R 636 – Die bessere „600er“

Kawasaki Ninja ZX-6R – mit 636 cm³ Hubraum? Gab es schon und diese war neben der Version mit 599 cm³ (für den Rennsport bis 600 cm³) eigentlich die bessere 6er Ninja. Dieses kleine bisschen mehr an Hubraum ist nun wieder da – mehr Leistung bei allen Drehzahlen und damit tauglicher für jede Situation im täglichen Straßenverkehr. Abseits der eher geringen Anzahl an Käufern, die tatsächlich Rennstreckenluft schnuppern eine ausgezeichnete Wahl, die neue Kawasaki ZX-6R 636 des Modelljahres 2013.

Die zusätzlichen 36 cm³ der neuen ZX-6R 636

Es ist nicht viel, aber dieses kleine bisschen mehr ermöglicht dem kleinen Vierzylinder eine deutlich entspanntere Fahrdynamik. Mit dem speziell auf kurvenreiche Strecken eingestellten Fahrwerk bietet die ZX-6R 636 puren Fahrspaß auf der Landstraße, Rennstrecke, in den Bergen, auf der Autobahn oder im Stadtverkehr.

Kawasaki Ninja ZX-6R 636 2013 (1)

Als modernstes Supersportmodell der Mittelklasse ist die neue Ninja ZX-6R 636 mit innovativer Technologie ausgestattet. Merkmale wie KTRC (Kawasaki Traction Control) mit 3 Betriebsarten, Power-Modi und KIBS (Kawasaki Intelligent anti-lock Braking System) stammen direkt von der größeren Ninja ab. Die zum ersten Mal vorgestellte neue Gabel- und Kupplungstechnologie erhöht das Potenzial der Maschine weiter.

Hohes Drehmoment bei niedriger bis mittlerer Drehzahl + leicht beherrschbares Motorverhalten = erhöhte Alltagstauglichkeit

Die Highlights der Kawasaki ZX-6R 636

Upside-Down-Gabel der nächsten Generation: SFF-BP

  • Separate Function Fork – Big Piston kombiniert Showa SFF- und BPF-Technologien.
  • Bietet sowohl Performance im Rennbetrieb als auch Alltagstauglichkeit.

F.C.C. Assist- und Rutschkupplung

  • Die Kupplungsbetätigung ist leicht, mit sportlichem Feeling. Rutschkupplung (Back-torque limiter). Drehmomentaufnahme der Kupplung wurde ohne Gewichtszunahme erhöht.

KTRC-Traktionskontrolle mit 3 Betriebsarten (uns „aus“) x 2 Power-Modi

  • Das neueste Kawasaki-Traktionskontrollsystem + 2 wählbare Power-Modi = 8 Kombinationen für ein breites Einsatzspektrum.

Supersport-ABS: KIBS

  • Kawasaki Intelligent anti-lock Brake System bietet hochpräzises, in kleinsten Schritten arbeitendes Druckmanagement.
  • Minimaler Eingriff auch bei schärferer Gangart.
  • Hilft bei Bremsvorgängen im Regelbereich ein Anheben des Hinterrads zu unterbinden.
  • Berücksichtigt das beim Herunterschalten entstehende Rückdrehmoment.

Änderungen der ZX-6R 636 im Detail

  • Kurzer Endschalldämpfer: Das größere Volumen des Endschalldämpfers reduziert die Geräuschemissionen. Durch sein rechteckiges Design werden ein größeres Volumen, ein größerer Neigungswinkel und ein kompakter Gesamteindruck erreicht.
  • Vorschalldämpfer: Der unter dem Motor angeordnete Vorschalldämpfer trägt zur Minimierung des Schalldämpfervolumens und damit zur Zentralisierung der Massen bei.
  • Monobloc-Bremssättel und größere Scheiben: Die auf 310 mm vergrößerten Petal-Bremsscheiben und der Radial-Hauptbremszylinder komplettieren das Vorderrad-Bremspaket für kraftvolles Bremsen mit exzellentem Druckpunkt. Das Hinterrad wird durch eine 220-mm-Petal-Bremsscheibe mit leichterem Bremssattel abgebremst.
  • Leichteres Handling: Um das Handling des ZX600R-Fahrwerks zu optimieren, wurden der Lenkkopfwinkel und die Gabelrohrhöhe überarbeitet und neue Öldichtringe im Lenkkopfrohr eingesetzt.

Kawasaki Ninja ZX-6R 636 2013 (1)

Motor Kawasaki ZX-6R 636

  • Power-Modi: Der Fahrer kann zwischen voller Leistung (Full Power) und gedrosselter Leistung (Low Power) wählen.
  • Mehr Hubraum: Der neue Motor hat einen längeren Hub, wodurch der Hubraum auf 636 cm3 vergrößert wurde. Bohrung und Hub wurden wie folgt geändert: ZX600R – 599 cm3 – Bohrung x Hub 67,0 x 42,5 mm zu der ZX636E/F – 636 cm³ – Bohrung x Hub 67,0 x 45,1 mm
  • Die Ein- und Auslasskanäle wurden an den größeren Hubraum angepasst. Der Einlasskanal ist in der Nähe der Drosselklappengehäuse weiter, die Kanäle zu den Ventilen zweigen früher ab. Die Auslasskanäle sind in der Nähe der Auslassventile weiter.
  • Die Nockenwellen wurden überarbeitet, um die Vorteile des größeren Hubraums zu nutzen. Durch die Verlängerung der Öffnungszeit am Einlassnocken und die Vergrößerung des Hubs sowohl der Einlass- als auch der Auslassnocken wurde die Spitzenleistung erhöht.
  • Der Kolbenboden wurde in Anpassung an den größeren Ventilhub überarbeitet. Außerdem wurde das Verdichtungsverhältnis auf 12,9:1 reduziert (vorher 13,3:1). Durch die Überarbeitung des Kolbenbodens wurde auch die Festigkeit des Kolbens erhöht.
  • Die Molybdän-Beschichtung der Kolbenhemden verringert die Reibung und erleichtert den Einfahrprozess.
  • Neue Kolbenbolzen (vorher konisch, jetzt gerade) erhöhen die Steifigkeit.
  • Die Pleuel sind stärker und um 1,5 mm (94,5 mm >> 93 mm) kürzer geworden, um die höhere Leistung zu verkraften. Die dickeren Schäfte (konisch von 12-14 mm >> konisch von 14-16 mm) und der größere Radius der Pleuelaugen (21,5 mm >> 22,5) sorgen für weitere Erhöhung der Festigkeit.
  • Die Verbindungskanäle zwischen den Zylindern wurden überarbeitet und an die durch die Hubverlängerung entstandenen längeren Kolbenwege angepasst. (Die Form der Kanäle wurde überarbeitet; die Querschnittsfläche der Kanäle ist etwas weiter geworden.)
  • Das vergrößerte Volumen des Luftfiltergehäuses (4.530 cm3 >> 5.090 cm3) trägt zur Leistungserhöhung und gleichmäßigen Leistungsentfaltung bei.
  • Längere Ansaugtrichter mit nur einer Bohrung (vorher Doppelbohrung) tragen zur Leistungsausbeute im unteren und mittleren Drehzahlbereich bei. Zwei unterschiedlich geformte Trichter (#1 und #4 sind gleich; #2 und #3 sind gleich) tragen zur optimalen Leistungsentfaltung bei.
  • Ultrafein zerstäubende Einspritzdüsen mit einer Tröpfchengröße von weniger als 60 mm sorgen für eine effiziente Vermischung von Luft und Kraftstoff und damit für eine hohe Verbrennungseffizienz. Durch die präziseren Einstellungen werden die Emissionen reduziert. Die Einspritzdüsen lassen mehr Kraftstoffdurchfluss zu, um dem größeren Hubraum gerecht zu werden.
  • Verbindungsrohre verbinden alle vier Krümmerrohre (vorher waren nur 1-2 und 3-4 verbunden), was zum höheren Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich beiträgt.
  • Der dreieckige Querschnitt des Schalldämpfers ermöglicht das nötige Schalldämpfervolumen und gleichzeitig einen großen Neigungswinkel und sorgt insgesamt für ein kompaktes Aussehen.
  • Die neue Kupplung verwendet zwei Nockentypen, einen Unterstützungs- (Assist-) und einen Rutschnocken.
  • Das kürzere Übersetzungsverhältnis des 1. Gangs erleichtert das Losfahren aus dem Stand, ein weiterer Beitrag zur Alltagstauglichkeit. Material und Dicke der Zahnräder wurden zur Anpassung an das höhere Drehmoment des Motors überarbeitet.

Design der ZX-6R 636

  • Die neuen Verkleidungsteile unterstreichen das minimalistische Design. Die großen Öffnungen sorgen außerdem für einen höheren Luftstrom, der zur Wärmeabfuhr beiträgt.
  • Die neu gestaltete untere Verkleidung und Heckverkleidung sowie die vielen in schwarz gehaltenen Teile tragen zum minimalistischen Design und leichtgewichtigen Aussehen bei.
  • Das aggressive neue Scheinwerfer-Design beinhaltet Projektor-Leuchtmittel. An den äußeren Rändern der Scheinwerfer befinden sich zwei Standlichteinheiten.
  • Die vorderen Blinker sind in die neuen, aggressiven Verkleidungsteile des Bikes integriert. Stilistisch äußerst gelungen, fügen sich die hinteren Blinker in die kompakte Heckpartie ein.
  • Das neue Design des LED-Rücklichts trägt weiter zum sportlichen Aussehen der Ninja ZX-6R 636 bei.
  • Der hintere, innere Schmutzfänger hält die Unterseite sauber.
  • Erhältlich ist die neue Kawasaki ZX-R6 636 für das Modelljahr 2013 inLime Green/Metallic Spark Black (Grün/Schwarz) und Pearl Flat White/Flat Ebony (Weiß/Schwarz)

Technische Daten

FEDERUNGZX636EDF/FDF
vorne: Typ41-mm-USD-Gabel mit Top-Out-Federn
DruckstufendämpfungStufenlos
ZugstufendämpfungStufenlos
FederbasisVoll einstellbar (0-15 mm)
hinten: TypBottom-Link Uni-Trak mit Gasdruckfederbein und Top-Out-Feder
DruckstufendämpfungStufenlos
Zugstufendämpfung25-fach einstellbar
FederbasisVoll einstellbar (5,5-15,5 mm)
BREMSEN
vorne: TypSemischwimmend gelagerte 310-mm-Doppelscheibe im Petal-Design, Dicke 5 mm
BremssattelRadial montierte Vierkolben-Monobloc-Festsättel, Nissin
hinten: Typ220-mm-Einzelscheibe im Petal-Design, Dicke 5 mm
BremssattelEinkolben-Schwimmsattel, Nissin
MASSE UND GEWICHT
GesamtlängeGesamtbreite

Gesamthöhe

Radstand

Bodenfreiheit

Sitzhöhe

Leergewicht

Tankinhalt

2.085 mm705 mm1.115 mm

1.395 mm

130 mm

830 mm

194 kg (ZX636F)

17 Liter

LEISTUNG
Maximale Leistung

96,4 kW (131 PS) bei 13.500/min

Maximale Leistung mit Ram-Air-System101 kW (137 PS) bei 13.500/min
Maximales Drehmoment71 Nm bei 11.500/min

Quelle & Bilder: Hersteller / Kawasaki