Kawasaki News 2010: KLX125 / D-TRACKER 125

Kawasaki D-Tracker 125 2010 (1)

Extrem steife Perimeterrahmen sind mit hoch belastbaren Federelementen bestückt – im Fall der D-TRACKER 125 mit einer Upside-down-Gabel, die man gewöhnlich nur an größeren Motorrädern findet. Die Motoren sind wie hubraumstärkere Motorräder mit Kraftstoff-Einspritzanlagen bestückt (mit individueller Kraftstoffpumpe und Einspritzdüsen-Komponenten), und die Drosselklappengehäuse sind mit einer Leerlaufdrehzahl-Regelung ausgerüstet. Zudem sorgen Bremsscheiben im Petal-Design neben effektiver Kühlung und Selbstreinigung der Scheiben für überragende Verzögerungsleistung.

Mit Fahrwerkskomponenten, die exklusiv für die 125-cm3-Klasse entwickelt wurden (anstatt diese von größeren Modellen zu übernehmen), verfügen die KLX125 und die D-TRACKER 125 über ausgewogene Proportionen, die ihr schnittiges, modernes Design unterstützen. Mit im Vergleich zu Konkurrenzmodellen geringeren Radgrößen (19/16 Zoll für die KLX125; 14 Zoll vorn und hinten für die D-TRACKER 125) ergeben sich kompaktere Proportionen und ein einzigartiges Fahrgefühl auf zwei wendigen Bikes. Ein kompakter Frontscheinwerfer und die volldigitale Instrumentierung runden die technische Ausstattung ab.

Eine Antwort

  1. Der Lars sagt:

    Ja das Gewicht is schon schön wenig jedoch denke ich sie hat für die Jungen Leute knapp 5 ps zu wenig. Optisch finde ich meine ehemalige MZ 125 SM auch besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.