Honda VFR800X Crossrunner 2015-1

von in 2015, Adventure / Reiseenduro, Honda mit 3566 Views

Honda VFR800X Crossrunner 2015

Honda hat heute den neuen VFR800X Crossrunner für das Modelljahr 2015 präsentiert. In zahlreichen Punkten überarbeitet und dank gestraffter Optik nun gefälliger, soll der V4 seine Position als „premium adventure sports tourer“ (O-Ton Honda) festigen.

So profitiert der Crossrunner 2015 unter anderem durch Änderungen am V4-Motor, der nun mehr Leistung im oberen und mittleren Drehmomentbereich bieten soll. Die dynamischere Linienführung soll auch im Fahrbetrieb überzeugen, dafür gibt es mehr Federweg, neue Räder und Bremsen.

Weitere Features sind serienmäßig HSTC (Honda Selectable Torque Control), ABS, LED-Leuchten, Blinker die sich selbst zurückstellen und Heizgriffe. Der bisherige Crossrunner, seit 2011 im Modellprogramm, verband den 800 cm³ V4-Motor der VFR800 mit einer aufrechten, straßenorientierten Sitzposition. 2015 nun soll der überarbeitete VFR800X Crossrunner das Konzept mit sportlicheren Fahrleistungen, aggressiverer Sitzposition und der neuen Optik deutlich anschärfen.

Honda VFR800X Crossrunner 2015-2

Als Antrieb dient wie bisher der 90 ° V4-DOHC-16-Ventil-Motor mit VTEC-Ventilsteuerung, der im unteren, mittleren und oberen Drehzahlbereich seine 106 PS Leistung (78kW) bei 10.250 U/min-1 deutlich potenter abliefern soll.

Der  Alurahmen wurde ebenfalls überarbeitet, die VFR800X führt das Hinterrad zudem in einer neuen Schwinge. Passend dazu gibt es mehr Federweg: 25 mm vorn und 28 mm hinten. Gebremst wird an der Front per ABS (serienmäßig) mittels zweier 310 mm Bremsscheiben vorn und radial montierten Vierkolben-Bremssätteln. Angaben zur hinteren Bremse gab der Hersteller keine bekannt, hier fanden wohl keine Änderungen statt.

Honda VFR800X Crossrunner 2015-1

Sportlich bestückt sind die Reifen in den Dimensionen 120 vorn und 180 hinten, optimale Fahreigenschaften auf der Straße stehen auch bei der Crossrunner klar im Vordergrund. Eben dort profitiert der Fahrer vom gleichen System wie in der Crosstourer – dem HSTC. Diese Traktionskontrolle soll eine optimale Hinterradtraktion ermöglichen, bei welcher das Drehmoment reduziert wird falls das System ein Durchdrehen des Rades erkennt.

Fazit:

Der Crossrunner für 2015 ist eine VFR geblieben, nur eben deutlich konsequenter auf die boomende Sparte der Adventurebikes ausgerichtet. Maximaler Fahrspaß, aber mit Stil, Komfort und Funktionalität. Stichwort Komfort: der Sitz ist nun einstellbar und bietet zwei Höhenoptionen, die Heizgriffe sind in 5-Stufen einstellbar und die Blinker stellen sich wie bereits erwähnt selbst zurück. Es wird sich zeigen, ob in der Summe alle Änderungen reichen um den Crossrunner attraktiver zu positionieren und dessen Verkaufszahlen steigen zu lassen. Preise nannte der Hersteller noch keine.

Fotos: Honda