Honda PCX 125 Roller

von in 125er, Honda, Roller / Scooter mit 4464 Views

Honda PCX 125: sparsamer Roller ab sofort erhältlich

Der Honda PCX bringt frischen Wind in das 125er Rollersegment – der neu entwickelte Honda PCX ist das jüngste Mitglied in der Roller-Palette von Honda. Dieser 125er Roller ist ein praktischer und dank neuartiger Leerlauf-Abschaltung besonders sparsamer, aber lustvoll zu bewegender Stadtflitzer. Moderner optischer Auftritt und einfache Bedienung zählen mit zu seinen Stärken.

Der flüssigkeitsgekühlte Viertaktmotor mit obenliegender Nockenwelle und zwei Ventilen läuft zivilisiert leise und überzeugt mit kraftvoller Beschleunigung. Die ersten 50 Meter nach stehendem Start durchsprintet der PCX nach nur 5,5 Sekunden. Das Triebwerk ist mit einer PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung und geregeltem Katalysator ausgestattet, die Kraftübertragung erfolgt über Fliehkraftautomatik und einem wartungsarmen Antriebsriemen. Der mit einem 6,1-Liter-Tank ausgestattete PCX glänzt mit praxisgerecht großem Aktionsradius.

Der PCX ist der erste Honda-Roller, der mit einer innovativen Leerlauf-Abschaltautomatik ausgestattet ist. Diese stellt nach drei Sekunden Standzeit – etwa an einer roten Ampel – im Leerlauf das Triebwerk vorübergehend ab. Soll bei grüner Ampel weiter gefahren werden, genügt ein kurzer Dreh am Gasgriff, um den Motor wieder zum Laufen zu erwecken, ohne dazu den Elektrostarter zu betätigen. Die Leerlauf-Abschaltung, die über einen Schalter auf Wunsch des Fahrers aktiviert oder deaktiviert werden kann, senkt im Stop-and-go-Stadtverkehr den Benzinverbrauch um etwa 5 Prozent.

Technisch bemerkenswert ist weiterhin eine Lichtmaschine, deren bürstenloser Rotor doppelt gewickelt ist und gleichzeitig als E-Starter fungiert. Damit ist für eine ungewöhnlich geschmeidige Inbetriebnahme gesorgt. Der Startvorgang erfolgt ohne das Geräusch eingreifender Zahnräder, der Motor nimmt so überaus sanft seine Arbeit auf. Diese Lichtmaschinen-Bauweise debütierte im Honda Zoomer, einem 50er Hightech-Viertakter, und wird nun erstmals in einem 125er Roller verbaut.

Ein eigenständiges Gesicht ziert die Front des PCX, auch von der Seite bietet das Design eine dynamisch-elegante Linienführung. Ein getöntes Windschild trägt zum Windschutz des Fahrers bei. Das komplett ausgestattete, informative Cockpit beinhaltet eine Anzeige für die Leerlauf-Abschaltung des Motors sowie eine Benzinanzeige.

Das Stahlrohr-Unterzugchassis ist auf leichtes Handling ausgelegt, gleichzeitig sind niedrige Sitzhöhe und reichlich Fußraum gewährleistet. Das Vorderrad wird an einer Telegabel geführt, die Hinterrad-Triebsatzschwinge ist mit zwei hydraulisch gedämpften Federbeinen bestückt. 14-Zoll-Räder begünstigen stabilen Geradeauslauf und komfortables Abrollverhalten. Das Combined-Bremssystem verzögert beide Räder gleichzeitig und ermöglicht sichere Bremsmanöver.

Eine niedrige Sitzhöhe und eine komfortable Doppelsitzbank zeichnen den PCX aus. Der Stauraum nimmt einen Integralhelm nebst Kleinigkeiten auf. Zusätzlich ist vorne ein Handschuhfach vorhanden. Wer mehr Gepäck transportieren will: Auf dem serienmäßigen Gepäckträger lässt sich optional ein 26-Liter-Topcase anbringen. Weiteres Honda-Originalzubehör wie Windscheibe, Alarmanlage, Outdoor-Faltgarage, U-Schloss oder eine spezielle Beindecke ist ebenfalls erhältlich.

Der neue Honda PCX ist ab sofort bei den Honda Vertragspartnern verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2540,- Euro inklusive MwSt., zuzüglich Fracht. Drei  Farbvarianten stehen zur Auswahl: Pearl Himalaya White, Asteroid Black Metallic und Seal Silver Metallic.

Quelle & Bilder: Honda