Honda CBR125R 2011 (1)

von in 125er, Honda, Sportler / Racing mit 1984 Views

Honda CBR125R 2011: stark überarbeitet ins neue Modelljahr

Seit 2004 bietet Honda mit der CBR125R ein überaus erfolgreiches Leichtkraftrad an. Der schlanke Renner im Replica-Design, der 2007 ein Facelift erhielt, kam dank sportlicher Optik, laufruhigem Viertakt-Einzylinder mit elektronischer Benzineinspritzung, leichtem Handling, sportlichem Brückenrahmen, kompletter Ausstattung sowie hoher Zuverlässigkeit sehr gut an. Für die Saison 2011 folgt nun die neue CBR125R.

Das Nachfolgemodell glänzt mit komplett neuem Design von Verkleidung und Bodywork, neuem Cockpit, überarbeitetem Chassis, neuem Auspuff, modifizierter Einspritz-Elektronik, breiteren Reifen auf neuen Felgen sowie weiteren Details – und hat zweifelsohne das Zeug dazu, die Rolle als neuer Publikumsliebling bei den Youngster-Kunden zu übernehmen.

honda-cbr125r-2011-2

Entwicklungskonzept

Das Briefing an die Ingenieure, Entwickler und Designer lautete schlicht: Baut eine noch bessere CBR125R! Noch moderner, noch erwachsener, noch sportlicher! Mit der Optik einer erwachsenen Maschine, sportlicher Vollverkleidung, Design zum Niederknien, optimiertem Chassis, verbesserter Bremse, topmodernem Cockpit, fortschrittlicher Einspritztechnik, fetten Reifen und neuem Auspuff mit bestmöglicher Katalysatortechnik.

honda-cbr125r-2011-3

Merkmale

  • sportliches Outfit, Anmutung einer größeren Maschine.
  • Komplett neues Design. Neue Vollverkleidung, neuer Scheinwerfer, neuer Vorderradkotflügel, neue Sitzbank mit neuen Seitenverkleidungen, neuer Heckabschluss.
  • 13-Liter Tank mit neuer Formgebung und mehr Fassungsvermögen (plus 3 Liter).
  • Flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Einzylindermotor mit neu abgestimmter Steuerelektronik für die elektronischer PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung, ausgereift und noch sparsamer.
  • Neues Auspuffdesign mit integriertem Tri-Metall-Katalysator. Das mit einer Lambda-Sonde geregelte HECS3-Katalysatorsystem minimiert den Ausstoß der Abgasemissionen unter die Grenzwerte der Euro-3-Norm.
  • Stahl-Brückenrahmen mit modifizierter Geometrie. Neue Fußrasten-Aufnahmeplatten.
  • Neue, mit Überzug verstärkte Kastenschwinge mit Zentralfederbein.
  • Neue Bereifung für fetten Look: vorne (100/80–17) und hinten (130/70-17), auf breiteren Aluminiumgussfelgen mit 5 Speichen (bisher 6).
  • Neues Cockpit mit digitalen Anzeigeinstrumenten.
  • Neue, größere Bremsscheibe vorne.
  • Sportlich und komfortabel integrierende Sitzposition.
  • Sechsganggetriebe, eng gestuft, für optimale Beschleunigung.

Ergonomie und Design

Handling und Manövrierbarkeit

Die Statur der neuen CBR125R präsentiert sich imposant weiter entwickelt. Optischer Auftritt und Ausstrahlung fallen erwachsener aus. Die Manövrierbarkeit begeistert weiter auf höchstem Niveau. Aus gutem Grund: Lenker und Fußrasten sind neu positioniert, das Sitzdreieck erlaubt eine sportliche, aber aufrechte und bequeme Position. Die Sitzhöhe ist mit 793 mm noch niedrig, die Rundung des Tanks erleichtert die Fahrzeugkontrolle beim Rangieren und das Anschmiegen bei sportlicher Körperhaltung.

honda-cbr125r-2011-4

Die neue CBR125R rollt auf breiteren Felgen und Reifen, deswegen wurden Lenkkopfwinkel, Nachlauf und Radstand modifiziert. Die neue Chassisgeometrie sorgt mit der nun per Überzug verstärkten Schwinge für agiles Handling und sicheres Fahrverhalten. Die Maschine lässt sich einfach steuern und beherrschen und begeistert bestens ausbalanciert mit sportlichem Fahrvergnügen.

Bestens ausbalanciert

Honda verfolgt stets das Prinzip der Zentralisierung der Massen. Auch bei der CBR125R sind schwere Bauteile möglichst um den Schwerpunkt platziert – etwa das Federbein hinter und der gedrungene Auspuff nah am Motor. Kurze Überhänge der Verkleidung vorne und am Heck tragen zur ausbalancierten Gewichtsverteilung bei: 49 % lasten auf dem Vorderrad, 51 % auf dem Hinterrad. Dies wiederum gestattet, den Haftungsvorteil, den die breiten Reifen neben fettem Look ermöglichen, beim Fahren lustvoll und sicher auskosten zu können.

Vollverkleidung in neuem Design

Die Vollverkleidung fasziniert mit komplett neuer Linienführung. Die Designsprache ist sportlich modern und athletisch, aber auch Harmonie und Eleganz werden optisch transportiert.

Neue Digital-Instrumente

Modernes Cockpit wie bei einem großen Motorrad: Die neue Instrumenten-Einheit ist mit digitalem Drehzahlmesser sowie LCD-Tacho bestückt. Dazu gibt es eine Multisegmentanzeige für den Benzinvorrat, eine Digitaluhr, eine Motortemperaturanzeige plus Kilometerzähler und Tageskilometerzähler.

honda-cbr125r-2011-7

Beifahrer-Komfort

Am Soziusplatz sind auf beiden Seiten Griffe, damit Mitfahrer sich festhalten können.

Styling

Mehrlagige Verkleidung

Die Honda-Designer haben die neue Vollverkleidung mehrlagig ausgeführt, was die Luftführung optimiert. Ein großer H4-Scheinwerfer prägt die Front. Luftiges Heck und schwungvolle Linienführung lösen die gedrungenen Proportionen auf. Die CBR125R ist eine stattliche, hinreißende Erscheinung und bietet Windschutz und Aerodynamik vom Feinsten.

Motor

Der Viertakt-Einzylinder der neuen CBR125R wurde vom Vorgängermodell übernommen. Aus gutem Grund: Der Motor vermag hinsichtlich Laufkultur, Kraftentfaltung, Zuverlässigkeit und genügsamen Benzinverbrauch unverändert zu begeistern.

Einzylinder-Viertaktpower

Der bewährte und laufruhige Einzylinder-Viertaktmotor der CBR125 R leistet 13 PS bei 10.000 Touren, schickt sein maximales Drehmoment (10,1 Nm) bei 8.000/min-1ber die O-Ring-Kette ans Hinterrad, ermöglicht viel Fahrspaß und schönen Sound.

Optimierte PGM-FI Elektronische Benzineinspritzung

Eine neue Abstimmung der ECU-Steuereinheit für die elektronische PGM-FI-Einspritzung und die elektronische Zündung unterstützt die kraftvolle Motorcharakteristik, optimiert den ohnehin niedrigen Benzinverbrauch nochmals und trägt so auch zu weniger Emissionen bei.

honda-cbr125r-2011-5

Sechsganggetriebe

Die CBR125R verfügt über ein Sechsganggetriebe, das sich mühelos und präzise in Verbindung mit einer leichtgängigen Kupplung schalten lässt. Die Gangstufen sind sportlich eng gestuft und sorgen für perfekten Kraftschluss, um die mögliche dynamische Beschleunigung zu unterstützen.

Neuer Auspuff

Komplett neu präsentiert sich der Auspuff der CBR125R, mit innovativem Design und keck nach oben aufragend. Der kurze Schalldämpfer endet noch vor der Hinterradachse. Der geregelte Tri-Metall-Katalysator, der die Emissionen auf ein Minimum reduziert, ist integriert. Eine Lambdasonde misst den Sauerstoffgehalt im Abgas und steuert die Gemischbildung über die elektronische Einspritzung entsprechend optimal ein. Folge: bestmögliche Motorfunktion und maximale Leistung.

Feinarbeit im Detail

Der um drei Liter vergrößerte 13-Liter-Tank ermöglicht über 500 Kilometer Reichweite mit einer Füllung. Für Wartungsarbeiten ist der Benzinfilter jetzt leichter zugänglich. Das Hinterrad ist mit einem größeren Kettenblatt bestückt (44 statt 42 Zähne), um die Beschleunigung und den Durchzug zu verbessern. Gestartet wird die CBR125R nach wie vor per Elektrostarter. Neue, grazilere Halteplatten aus Gussaluminium nehmen die Fahrerfußrasten samt Hebeleien auf.

Fahrwerk

Leichter Brückenrahmen, neue Schwinge

Der Rahmen der neuen CBR125R ist eine leichtgewichtige Brückenkonstruktion aus Stahl. Die Profile sorgen für eine direkte Verbindung zwischen Lenkkopf und Schwingenaufnahme – wichtig für stabile Straßenlage und knackiges Handling. Neu ist die Hinterradschwinge, aus Stahl-Kastenprofilen gefertigt, die mit einem massiven Überzug verstärkt wurde und über ein Zentralfederbein abgefedert wird.

Optimierte Fahrwerkgeometrie

Sicheres Gefühl in Schräglage und supersportliches Handling sind bei der neuen CBR125R kein Zufall. Sondern das Ergebnis perfekt ausbalancierter Gewichtsverteilung und gezielter Modifikationen der Fahrwerkgeometrie. 19 mm längerer Radstand (1.313 mm statt vorher 1.295 mm), flacherer Lenkkopfwinkel (35 statt vorher 25 Grad) und mehr Nachlauf (90 mm statt vorher 88 mm) sorgen in Kombination mit den neuen Reifen für ausgewogenes Handling, sicheren Geradeauslauf und leichtfüßiges Einlenkverhalten in Kurven.

honda-cbr125r-2011-6

Große Scheibenbremse

Sichere Verzögerung bei sportlicher Gangart sieht man dem Fahrwerk förmlich an. Die stabile Telegabel mit 31 mm Standrohr-Durchmesser ist mit einer 276 mm großen Bremsscheibe bestückt, die hydraulisch von einer Doppelkolbenbremszange beaufschlagt wird – für perfekt dosierbare Bremskraft ist damit gesorgt. Eine Scheibe mit Einkolbenbremszange übernimmt hinten die Verzögerungsarbeit.

Breite Reifen und Felgen

Beeindruckend breite Pneus sind heutzutage bei sportlichen Leichtkrafträdern ein Muss. Der 2011er Modelljahrgang der CBR125R hält da locker mit. Das Hinterrad ziert ein fetter Reifen der Dimension 130/70-17, das Vorderrad ist mit der Größe 100/80-17 bestückt. Diese Größen würde man sonst eher bei 250er Bikes erwarten. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass auch die Felgenmaulbreiten mit den Reifendimensionen harmonieren. Dies ist bei der neuen CBR125R der Fall. Die Aluminiumguss-Felgen vorne und hinten sind entsprechend breiter ausgewählt – und deshalb gewichtsparend mit jeweils nur 5 Speichen konstruiert (vorher 6 Speichen).

Farben

  • Terra Silver Metallic
  • Ross White (HRC Tricolor)
  • Asteroid Black Metallic
Galerie Honda CBR125R 2011

Galerie Honda CBR125R 2011

Quelle & Bilder: Honda