ducati-848evo 2

von in Ducati, Sportler / Racing, Video mit 2358 Views

Ducati 848 Evo 2011: Evolution im Inneren

Evo heißt der neue 848-Modelljahrgang von Ducati. Für 2011 setzten die Ducati-Ingenieure die Wünsche vieler Ducatisti um und verbesserten den Einstieg in die Superbike-Welt weiter. Der Testastretta-Motor leistet nach erfolgreicher Überarbeitung sechs PS mehr. Die Motorleistung stieg auf 140PS (103kW), das Drehmoment auf 98 Nm. Der L-Twin spricht rasiermesserscharf an und bietet eine rekordverdächtige Literleistung von 165 PS. Ein serienmäßig montierter Lenkungsdämpfer, die bekannten Monobloc-Bremsen von Brembo und die supersportlichen Reifen Pirelli Diablo Supercorsa SP tragen der gestiegenen Leistungsfähigkeit nun Rechnung.

Beibehalten wurden die Ducati-typischen Features: Twin-Under-Seat-Auspuff, Einarmschwinge, Gitterrohrrahmen und eine wunderschöne eng anliegende Vollverkleidung sind weiterhin Bestandteile der 848-DNA. Alles, was Ducatis Superbikes so einzigartig und unglaublich schnell macht, steckt auch im kleinsten Familienmitglied, während es trotzdem einen eigenen Charakter und Stil präsentiert.

Die 2011er 848 EVO steht ab Ende Juli 2010 bei den Ducati-Händlern bereit. In traditionellem Rot mit rotem Rahmen und schwarzen Felgen sowie in der beeindruckenden “Dark-Stealth”-Version mit mattschwarzer Verkleidung, schwarzem Rahmen und schwarzen Felgen.

Ducati Superbikes – inspiriert von Stoppuhr und Rennstrecke

Ducati Superbikes gehören zu den stärksten und fortschrittlichsten Zweizylinder-Motorrädern weltweit. Sie sind das Konzentrat aus jahrelanger MotoGP- und World Superbike-Erfahrung.

Die markante aerodynamische Form bringt den Piloten in eine natürliche Fahrposition, die immer wieder von zahlreichen Test- und Rennfahrern als Optimum für sportliches Fahren bestätigt wird. Der Ducati-Spirit steckt in jedem Detail. Typische Features wie das dynamisch hoch gehaltene Heck und die gedrungene Front treffen auf den bekannten, doppelten Under-seat-Auspuff und die legendäre Ducati-Einarmschwinge.

Der 848 Testastretta Evoluzione Motor

Die neue 848EVO wird vom bewährten und hochentwickelten Testastretta-Zweizylinder angetrieben, der noch mal an Leistung zulegt hat. Flüssigkeitsgekühlt, 90 Grad-L-Twin, vier Ventile pro Zylinder, desmodromisch gesteuert und nun 140 PS stark.

Den Leistungszuwachs verdankt er der Detailarbeit der Ducati-Motorenentwickler: Überarbeitete Einlasskanäle und elliptisch geformte, vergrößerte Drosselklappen (von 56 auf 60 mm) verbessern den Gaswechsel, neue Kolbenböden und Brennraumformen sorgen für eine noch effizientere Verbrennung und steigern die Verdichtung von 12:1 auf leistungsfördernde 13,2:1. Modifizierte Nockenwellen erhöhen den Hub von 11,5 auf 13 Millimeter und vergrößern den Einlass-Öffnungswinkel von 253 auf 257 Grad.

Diese extremen Steuerzeiten werden nur durch die einzigartige Ducati-Desmodromik ermöglicht. Diese Zwangssteuerung schließt die Ventile ebenso exakt und kontrolliert wie es sie öffnet. Konventionell federgesteuerte Ventile könnten den extrem scharfen Nockenprofilen bei hohen Drehzahlen nicht folgen.

Dass dieses Hochleistungstriebwerk äußerst standfest ist und mit kundenfreundlichen Wartungsintervallen von 12000 Kilometern aufwarten kann, verdankt es den ständig nach Höchstleistung strebenden Ducati-Ingenieuren, der jahrzehntelangen Erfahrung im Bau moderner Zweizylinder und dem Einsatz modernster Herstellungsverfahren. Beispielsweise werden die Kurbelgehäuse mit der Vacural®-Technik im Vakuum druckgegossen, was für gleichbleibend dünne, aber hochstabile Wandstärken sorgt und zudem signifikant Gewicht spart.

Der neu abgestimmte 90 Grad-L-Motor ist nun mit einer zweiten Lambdasonde ausgerüstet für eine zylinderselektive Gemischaufbereitung und präsentiert sich im schwarzen Farbkleid.

Monobloc-Bremsen

Ducati Superbikes sind bekannt für ihre rennstreckentaugliche Bremsleistung. Die 848EVO ist dabei keine Ausnahme. Sie verzögert nun auch wie die großen Familienmitglieder 1198 mit den leistungsstarken Monobloc-Sättel von Brembo. Je Sattel beissen vier 34 Millimeter-Kolben (bisher 32 Millimeter) in 320 Millimeter großen Scheiben.

Hergestellt aus einem einzigen Stück Aluminium, verwinden sie sich selbst bei extremen Belastungen nicht und versorgen den Fahrer mit einem transparenten und präzisem Bremsgefühl am Bremshebel.

Gitterrohrrahmen

Der extrem leichte Gitterrohrrahmen wurde in Kooperation mit der Rennabteilung „Ducati Corse“ entwickelt – 34mm Hauptrohre mit einer Wandstärke von 1,5 Millimetern ergeben einen der leichtesten Gitterrohrrahmen, den Ducati jemals entwickelt hat – bei einer beeindruckenden Stabilität.

Magnesium Hilfsrahmen

Der vordere Hilfsrahmen ist aus leichtem Magnesium und unterstreicht Ducatis Streben nach ständiger Gewichtsoptimierung. Die extrem leichte und stabile Konstruktion trägt Scheinwerfer, Instrumente und Verkleidung.

Quelle & Bilder: Ducati