von in Straßenverkehr mit 987 Views

Der unsichere Motorradfahrer

Die Saison hat begonnen und einige Sachen sind mir persönlich aufgefallen: unsichere Motorradfahrer! Liegt es an mangelnder Erfahrung oder Selbstüberschätzung? Stellt man so nicht eine Gefahr für den Straßenverkehr dar? Es ist nichts neues, daß die meisten Unfälle gerade zum Saisonbeginn passieren.

Doch woran erkennt man den unsicheren Motorradfahrer? Hier eine kleine (persönliche) Liste von Dingen, die ich immer wieder beobachte:

  1. Dauerblinker! Es fehlt die Routine den Blinker wieder auszuschalten nach einem Abbiegevorgang. Irgendwann wird das automatisiert. Wenn nicht liegt der Verdacht nahe, daß der Fahrer entweder vergesslich ist oder eben einfach diese Routine nicht raus hat.
  2. Ruckartiges Umfahren von Gullideckeln. Sicher hat man wohl in der Fahrschule gelernt das es besser ist Gullideckel & Co. zu umfahren. Das artet aber meist in einer ruckartigen Fahrweise aus. Man sieht den Deckel und versucht krampfhaft dem „Hinderniss“ auszuweichen anstattet es gerade zu überfahren. Das stört die Fahrlinie und birgt die Gefahr, das andere Sachen übersehen werden weil der Blick nur auf das Hindernis fixiert ist (anstatt geradeaus).
  3. In der Kurvenmitte bremsen. Eine Kurve wird angefahren, der Blick ist meist nur ein paar Meter vor das Motorrad gerichtet. Ist man im Kurvenmittelpunkt geht der Blick wieder geradeaus. Meist mit dem Resultat das man sich verschätzt hat. Folge > es wird gebremst, die Linie ist versaut.
  4. Überschätztes Schnellfahren auf gerader Strecke. Die Straßen sind kurvig, der Motorradfahrer verhält sich unsicher und ängstlich. Das steht scheinbar meist mit dem Ego in Konflikt.  Kompensiert wird das mit einer aggressiveren Fahrweise sobald die Straße wieder geradeaus geht. Vollgas, Überholen. Der versierte Fahrer ist in Kurven schneller und lässiger wenn es geradeaus geht. Lustig das zu beobachten.
  5. Ruckartiges Anfahren. Sicher kann es auch an der verschlissenen Kupplung liegen. Doch wahrscheinlicher ist das mangelnde Gefühl mit Gas und Kupplung richtig umzugehen. Gerade an Steigungen. Dieses Problem läßt sich durch Übung auf einem leeren Parkplatz noch am einfachsten lösen.

Meine aktuelle Top 5. Sachen die mir so über die Jahre immer wieder auffallen. Vielleicht erkennt sich der ein oder andere wieder, denkt darüber nach und ändert etwas daran. Als Autofahrer würde ich immer etwas mehr Abstand zu unsicheren Motorradfahrern halten. Schwierig bei Punkt 4, wenn das Ego des Fahrers durchgeht, ich weiß, ich weiß.