BMW C 600 Sport 2012

von in 2012, BMW, Roller / Scooter mit 2289 Views

BMW startet Produktion der neuen Maxi-Scooter

Das Warten auf die BMW-Roller hat ein Ende – im Motorradwerk Berlin beginnt nun die Serienproduktion der neuen Maxi-Scooter. Mit den zwei attraktiven Modellen C 600 Sport und C 650 GT begeben sich die Weiß/Blauen in ein für Sie neues Segment.

Wirkliche Konkurrenz müssen Sie nicht fürchten, in dem Bereich der leistungsstarken Roller gibt es außer von Yamaha und Suzuki einen überschaubaren Markt. Rund drei Jahre Entwicklungszeit und eine Investitionssumme von 35 Millionen Euro wurden investiert. 30 Mitarbeiter montieren die Kraftroller ab sofort im Zwei-Schichtensystem.

Amazon Shopping Tipps
Motorrad Katalog 2018
Motorrad Grand Prix Kalender 2018
Valentino Rossi Kalender 2018
WerbungBMW startet Produktion der neuen Maxi-ScooterBMW startet Produktion der neuen Maxi-ScooterBMW startet Produktion der neuen Maxi-Scooter

BMW Roller 2012

Eine ausgeklügelte Fertigung ermöglicht eine maximale Produktion von bis zu 116 Fahrzeugen täglich. Für 2012 plant BMW optimistische 10.000 Fahrzeuge. Der Zweizylinder-Reihenmotor des C 600 Sport und C 650 GT ist komplett neu und leistet 60PS (44 kW). Die technische Basis der zwei Brüder ist gleich, die Unterschiede finden sich im Design, der Ausstattung und der Ergonomie. Der BMW C 600 Sport spricht sportlich orientierte Kunden an, der luxuriösere C 650 GT legt den Fokus stärker in Richtung Tourentauglichkeit.

BMW startet Produktion der neuen Maxi-Scooter

BMW C 600 Sport 2012 – Das sportlichere Modell der zwei neuen Maxi-Roller.

Quelle & Bild: ampnet/jri

  • Bleibe immer informiert - mit unserem Newsletter!

    Durch die Anmeldung im Blog Newsletter gibt es automatisch eine E-Mail in dein Postfach, wenn neue Artikel veröffentlicht wurden - kostenlos & jederzeit kündbar!

    E-Mail-Adresse eingeben ➟ "Abonnieren" klicken ➟ fertig

    Wir geben deine E-Mail-Adresse weder weiter, noch gibt es nervige Werbung von uns!

1 Antwort

  1. Tut mir echt leid es so sagen zu müssen, aber schon mal den Satz gehört „Alle Mittel zum Zweck werden hier angewendet bzw. verbreitet“. Große Werbekampagne von großen Firmen und großen einflussreichen Automobilclubs versuchen das fahrende Volk zu verdummen um noch mehr Kohle zu machen. Fehlt nur noch der TV Spot. Ein ABS kann vor Sturz schützen, definitiv ja, aber nicht vor Unfällen mit Autos oder LKWs. Hirn einschalten beim Nachdenken und auch beim Motorradfahren wäre hier sinnvoller. Kann mich leider nicht mehr so genau erinnern, seit wann es ABS in Autos gibt. Hat sich seit dieser Zeit viel bei den Unfallzahlen getan. Nicht die Bohne, eher gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.