erzberg_rodeo_2010-1

von in BMW, Rennsport mit 895 Views

BMW mit Lettenbichler Zweiter am Erzberg 2010

Andreas Lettenbichler markierte für das Team BMW Husqvarna Motorsport den hervorragenden zweiten Platz beim abschließenden Hare Scramble des Erzberg Rodeo 2010. Er zeigte vom Start weg eine sehr gute Leistung und stellte seine BMW G 450 X nach dem extrem schwierigen Rennen auf die zweite Stufe des Siegerpodestes, nachdem er die zermürbende Renndistanz nach nur knapp zwei Stunden bewältigt hatte. “Letti” musste sich nur dem viermaligen Erzberg-Sieger Taddy Balzusiak (Polen) geschlagen geben. Insgesamt schafften es von den 500 Startern nur 16 ins Ziel.

Lettenbichler hatte sich als Neunter beim Prolog qualifiziert und sich damit den enorm wichtigen Platz in der ersten Startreihe für das abschließende Hare Scramble gesichert. Allerdings erschwischte er dann keinen besonders guten Start und wurde zunächst von undurchdringlichem Staub behindert. Nach der Hälfte des Rennens hatte er sich aber bereits auf den dritten Platz vorgekämpft. Im Wissen, dass die Chancen, Blazusiak noch abzufangen, gering waren, fuhr er ab diesem Zeitpunkt sein eigenes Tempo und kämpfte sich durch die nahezu unpassierbaren Klettersektionen.

Der BMW-Profi erwies sich einmal mehr als einer der stärksten Extrem-Spezialisten weltweit. Zum dritten Mal eroberte er den zweiten Platz am Erzberg und zeigte sich am Ende mit seiner Leistung mehr als zufrieden.

Andreas Lettenbichler:

“Ich habe den Start richtig verhauen, und damit habe ich es mir selber schwer gemacht, weil ich danach mitten im Staub steckte. Deshalb konnte ich in der ersten Sektion gar nicht angreifen und musste sehr vorsichtig fahren, während die Jungs an der Spitze richtig Gas geben konnten. Danach fuhr ich allerdings zunächst, so schnell ich konnte. Beim ersten Checkpoint war ich glaube ich bereits Dritter hinter Graham Jarvis und vor Dougie Lampkin. Nach dem zweiten Check stürzte ich und verlor einiges an Zeit. Dadurch gingen Graham und Dougie wieder an mir vorbei. Ich fuhr danach mein eigenes Rennen und versuchte, möglichst fehlerfrei zu bleiben. Ich empfand das diesjährige Rennen etwas härter als letztes Jahr, vor allem wegen der neuen Sektionen. Der zweite Teil der Strecke war richtig schwer – wie jedes Jahr. Auch mit einem besseren Start hätte ich aber wohl kaum gewinnen können. Taddy war einfach unglaublich schnell. Ich bin mehr als glücklich mit meinem zweiten Platz. Ich bin gut gefahren und mein Bike funktionierte einfach nur unglaublich gut. Es war hart, aber ein tolles Rennen, ich hab es sehr genossen.”

Ergebnis – Erzberg Rodeo 2010, Red Bull Hare Scramble

  1. Taddy Blazusiak (KTM) 1.45:43
  2. Andreas Lettenbichler (BMW Husqvarna Motorsport) 1.56:26
  3. Dougie Lampkin (Beta) 2.02:26

Quelle & Bilder: BMW

  • Bleibe immer informiert - mit unserem Newsletter!

    Durch die Anmeldung im Blog Newsletter gibt es automatisch eine E-Mail in dein Postfach, wenn neue Artikel veröffentlicht wurden - kostenlos & jederzeit kündbar!

    E-Mail-Adresse eingeben ➟ "Abonnieren" klicken ➟ fertig

    Wir geben deine E-Mail-Adresse weder weiter, noch gibt es nervige Werbung von uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.