Battle-X 2010 (2)

von in BMW, Husqvarna, Rennsport mit 1061 Views

Battle-X 2010 Ergebnisse

Bei der Battle-X, die am vergangenen Wochenende erstmals ausgetragen wurde, sicherte Simo Kirssi für das Team BMW Husqvarna Motorsport einen weiteren Sieg in einer bisher ungemein erfolgreichen Saison. Nach fünf Siegen in Folge bei hart umkämpften Cross Country Läufen in Europa nutzte der 30-jährige Finne die Battle-X als eine Standort-Bestimmung für sich im Bereich EXtrem-Enduro und als Vorbereitung für die Roof of Africa im November.

Bei der Battle-X, einer neuen Art von Offroad-Veranstaltung, bei der sich im Freizeit-Park Waffenrod/Thüringen ein Teil der deutschen Fahrerelite bei 36 Grad Außentemperatur durch vier Qualifizierungsrennen quälen musste, ließ Kirssi keinen Zweifel aufkommen, wer der Stärkste im Fahrerfeld ist. Bei den Qualifikations-Ausscheidungsläufen am Samstag und Sonntagmorgen hielt sich der BMW Offroad-Profi noch zurück, um Kräfte zu sparen. So fuhr er sowohl beim langen „Torture Test“, als auch beim abendlichen „Sudden Detah“ unter Flutlicht und zuletzt beim „Rising Sun“ am nächsten Tag auf den zweiten Platz, ohne sich besonders anstrengen zu müssen. Bei der abschließenden „Final Destination“ drehte der Wahl-Bayer dann auf und sicherte sich mit sieben Start-Ziel-Siegen in Folge in überlegener Manier den Gesamtsieg.

Bei der Battle-X mussten acht spektakuläre große und fünf kleine künstliche Hindernisse bewältigt werden. „Rennen wie die Battle-X haben sicher Zukunft. Sie sind gut für die Fahrer, die hier zeigen können, was sie drauf haben. Und sie sind gut für die Zuschauer, die sehr nahe dabei sind und richtig Action sehen. Aus meiner Sicht hätte man das ruhig noch etwas härter machen können“, meinte der Finne, der seit zwei Jahren auch mit dem Trial-Motorrad trainiert und sich damit speziell auf derartige Rennen vorbereitet.

Gesamtwertung Battle-X 2010

  1. Simo Kirssi, BMW Husqvarna Motorsport
  2. Daniel Hähnel, KTM
  3. Ralf Scheidhauer, Husqvarna
  4. Thomas Günther, Husaberg
  5. Matthias Weichselmann, Yamaha
  6. Phillip Storz, Yamaha
  7. Seppo Suttner, KTM
  8. Reini Rauch, KTM
  9. Thomas Arnold, KTM
  10. Andre Engelmann, KTM

Quelle: BMW, Bilder: Hubert Stanka