Sachsenring

von in 2012, Rennsport mit 952 Views

Aus für das Sachsenring-Rennen 2012

Adieu Fans, Adieu natürlich auch Motorsport – gerade als Hohenstein-Ernstthaler eine bittere Pille, die man momentan serviert bekommt. Und eine, wo man nicht versteht welche Menschen dort eigentlich Entscheidungen treffen, die vollkommen am bezahlenden Fan vorbeigehen! Die Dorna ist mir nicht erst seit gestern ein Dorn im Auge. Mit ihren abstrusen Regelungen, den zuweilen eigenartigen Forderungen wirkt das alles, als ob dort nur Zahlendreher im Anzug sitzen als begeisterte Menschen, die für den Rennsport arbeiten. Nun also ist die Entscheidung gefallen, kein Sachsenring WM-Rennen 2012!

Amazon Shopping Tipps
Motorrad Katalog 2018
Motorrad Grand Prix Kalender 2018
Valentino Rossi Kalender 2018
WerbungAus für das Sachsenring-Rennen 2012Aus für das Sachsenring-Rennen 2012Aus für das Sachsenring-Rennen 2012
Sachsenring Rennen 2012 abgesagt

Warum wurde die WM nun eigentlich abgesagt? Neue Regelungen zur Sicherheit? Ist der Sachsenring vielleicht zu gefährlich? Nein, viel einfacher! Es geht ums Geld. Aktuell zahlt der Veranstalter ADAC Sachsen 1,5 Millionen Euro Lizenzgebühren an die Dorna. Für das kommende Jahr 2012 sollte die Summe auf 4 Millionen Euro angehoben werden. Der ADAC Sachsen konnte diese Forderung zumindest auf 3 Millionen Euro drücken. Dennoch zuviel.

ADAC-Vorstandsmitglied Klaus Klötzner:

„Wir wissen, dass der Grand Prix immer ein großer Publikumsmagnet war, doch aus wirtschaftlicher Sicht können wir es nicht weiter verantworten.“

Wieder in Zahlen ausgedrückt, ergibt das einen Verlust von rund 850.000 Euro die das Rennen in die roten Zahlen wirtschaften würde. Aktuell ist der ADAC auf der Suche nach Ersatz für das Jahr 2012. Wo die Rennen ausgetragen werden, steht noch in den Sternen. Zumal dies auch logistisch keine einfache Aufgabe werden würde – für den Fall die Strecke wird von den Fans angenommen. Mögliche Kandidaten wären der Lausitzring, der Hockenheim- und der Nürburgring. Die Lizenzgebühren müssten natürlich trotzdem aufgebracht werden.

Hohenstein-Ernstthal gibt nicht auf

Wäre ja auch noch schöner. Es dreht sich einiges in den Mühlen der Politik. Denn der Sachsenring ist nicht nur für die vielen Zuschauer eine bekannte Veranstaltung, viel an Herzblut unserer Bewohner hängt an dieser historischen Rennstrecke. Die Ausrichtung einiger Firmen im Bezug auf die Vermarktung ihrer Leistungen (=Werbung) hängt direkt vom Rennsport ab. So nehmen die Stadtoberen die Absage nicht einfach hin, akzeptieren müssen Sie diese, aber nicht ohne bereits für das Jahr 2013 zu planen.

Sachsenring-WM 2013

Denn im Jahr 2013 soll der Deutschland-Grand-Prix am Sachsenring sein Comeback feiern – wenn die Dorna nicht wieder vollkommen am Sachsenring vorbei entscheidet. Ebenso sollte bis dahin ein Konzept aufgestellt werden, was den Sachsenring nicht nur zum Minusgeschäft abstempelt. Denn trotz Zuschauerrekord auf Zuschauerrekord (dieses Jahr allein 230.000) war das Rennwochenende ein Verlustgeschäft von zuletzt 600.000 Euro. Selbst mit einer Erhöhung des Eintrittspreises um 10% ließe sich das nicht ausgleichen. Man darf also gespannt sein, welche Lösungsvorschläge präsentiert werden um das Rennen (hoffentlich) 2013 wieder an den Sachsenring zu holen.

Bild: google maps

  • Bleibe immer informiert - mit unserem Newsletter!

    Durch die Anmeldung im Blog Newsletter gibt es automatisch eine E-Mail in dein Postfach, wenn neue Artikel veröffentlicht wurden - kostenlos & jederzeit kündbar!

    E-Mail-Adresse eingeben ➟ "Abonnieren" klicken ➟ fertig

    Wir geben deine E-Mail-Adresse weder weiter, noch gibt es nervige Werbung von uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.