Pirelli Internazionali MX1 Podium

von in Rennsport mit 977 Views

MX-Saison 2011: Pirelli-Piloten starten erfolgreich

Ein starker Start in die Motocross-Saison 2011: Bei der mit zahlreichen WM-Cracks besetzten Serie „Internazionali d’Italia“ dominierten Pirelli-Fahrer in allen Wertungsklassen. So belegten Piloten, die auf Pirellis Scorpion MX ins Rennen gingen, allein fünf von sechs möglichen Podiumsplätzen in der Endwertung der Klassen MX1 und MX2.

Aufsteiger Steve Frossard in Bestform

MX-Saison 2011: Pirelli-Piloten starten erfolgreichFür den WM-Auftakt am 10. April 2011 sind Offroad-Stars wie der amtierende MX1-Weltmeister Toni Cairoli oder sein Dauerkonkurrent David Philippaerts bestens gerüstet: Bei der hochklassig besetzten Internationalen italienischen Motocross-Meisterschaft waren die beiden Pirelli-Piloten in allen vier Events ganz vorne mit dabei und belegten schließlich Rang 2 und 3 in der Endwertung dieser inoffiziellen „Vor-WM“. Dabei wurden die beiden Routiniers noch auf der Zielgeraden vom jungen Franzosen Steve Frossard überholt. Der Aufsteiger in die MX1-Kategorie zeigte sich beim Finallauf in Gazzane di Preseglie in bester Form und sicherte sich in einem packenden Finallauf noch den Gesamtsieg in der Königsklasse sowie in der Zusatzwertung „Elite“.

Mit Christophe Charlier und Gautier Paulin gingen auch die beiden Top-Piloten in der MX2-Klasse sowie mit Simone Zecchina der beste „Under 17“-Fahrer bei den „Internazionali“ auf Scorpion MX-Reifen an den Start. Dabei vertrauten alle drei Top-Fahrer in Sachen Reifen auf die Allroundversion „MidSoft 32“ des mehrfachen Weltmeisterreifens Pirelli Scorpion MX. Mit diesem echten Rundum-Erfolg im Rücken gehen die Pirelli-Cracks mit den besten Voraussetzungen in die kommende WM-Saison.

Roczen fehlte, Nagl mit Pech

MX-Saison 2011: Pirelli-Piloten starten erfolgreichDann werden sicher auch die deutschen Offroad-Stars Max Nagl und Ken Roczen wieder vorne mit dabei sein. So konnte Nagl aufgrund technischer Probleme und Sturzpech nicht in allen italienischen Rennen Punkte einfahren und belegte schließlich MX1-Rang sechs. MX2-Vize-Weltmeister Roczen dagegen fehlte bei den italienischen Läufen – er nutzte die Gelegenheit zu mehreren erfolgreichen Gastspielen in der amerikanischen Supercross-Meisterschaft. In jedem Fall werden auch Nagl und Roczen beim kommenden WM-Auftakt in Bulgarien mit bestem Material an den Start gehen: Auch diese beiden setzen bei ihren Werks-KTM auf die sieggewohnten Scorpion MX von Pirelli.

Endwertung Internazionali d’Italia – MX1

PLATZ FAHRER TEAM REIFEN
1 Steve Frossard Yamaha Monster Pirelli
2 David Philippaerts Yamaha Monster Pirelli
3 Antonio Cairoli KTM Red Bull Pirelli

Endwertung Internazionali d’Italia – MX2

PLATZ FAHRER TEAM REIFEN
1 Gautier Paulin KTM Red Bull Pirelli
2 Christophe Charlier Gariboldi Monster Pirelli
3 Alessio Chiodi Suzuki Valenti

Quelle & Bilder: Pirelli