Voxan Black Classic

von in Café Racer, Voxan mit 993 Views

Voxan Black Classic

Um Voxan ist es hierzulande ruhig geworden, doch mit der neuen Black Classic gibt der kleine aber feine französische Hersteller ein Lebenszeichen!

„Eine schöne Ducati!“ „Nein, eine Voxan!“ „Aber aus Italien?“ „Pardon, wieder nein…“

Solch oder ähnliche Zeugnisse der Unbekanntheit Voxans in Deutschland begegnen Fahrern der Motorräder aus Zentralfrankreich in unseren Landen beim Gespräch an der Tankstelle oder am Motorradtreff ständig, obwohl sich Voxan zweifelsohne guter Vitalität erfreut, letztens erst eindrucksvoll unter Beweis gestellt durch die Präsentation eines neuen Motorradmodells, der Black Classic.

Bevor wir uns nun dieser Neukreation näher widmen, kurz zur Marke Voxan:

1995 von Jacques Gardette gegründet, 1999 mit dem Roadster, 2000 mit dem Café Racer und 2001 mit dem Scrambler auf dem französischen Markt, ebenfalls 2001 mit diesen drei Modellen auf dem deutschen Markt erschienen, entstand sogar in der hiesigen Presse ein Hype um die optisch wie technisch ausgefallenen Motorräder aus Issoire mit eigens entwickeltem 1000ccm-72°-V2 und eigenwilligem Fahrwerkskonzept mit Airbox und Öltank der Trockensumpfschmierung im aus verschraubten Aluminium- und Stahlteilen bestehenden Rahmen sowie unter dem Motor liegendem Federbein. Sätze wie „Selten hat die Welt ein so ausgereiftes Erstlingswerk […] gesehen.“ (MOTORRAD 6/2001) wurden publiziert und Voxan eine große Zukunft prognostiziert.

Doch es kam anders: 2001 wurde Voxan zahlungsunfähig, die Produktion eingestellt.

2002 kam mit Didier Cazaux der Retter und 2003 wurde die Produktion wieder aufgenommen. Es folgten die Modelle Street Scrambler, Black Magic und Charade Racing. Auf dem Deutschen Markt brachte die einst so ambitioniert gestartete Marke nach der Pleite jedoch keinen Fuß mehr auf den Boden, die Verkaufszahlen östlich des Rheins sind derzeit kaum mehr nennenswert.

Dessen ungeachtet präsentierte Voxan letztens die Black Classic. Dieses Motorrad tritt in die Fußstapfen des nicht mehr produzierten Roadsters als relativ komfortables Landstraßenmotorrad. Sie kombiniert den drehmoment- und klangstarken V2 mit einem Rohrlenker, Speichenrädern und einem wunderschönen Aluminiumtank. Selbstverständlich erfüllt sie die aktuelle Euro-3-Abgasnorm.

Als Kokurrenzprodukte kommen wohl vor allem andere sporttouristisch orientierte europäische Motorräder à la Ducati Sport Classic und Monster 1100, Moto Guzzi Griso sowie Moto Morini Corsaro, Sport und 9 1/2 in Betracht.

Der Preis bleibt bei einem der wenigen verbliebenen deutschen Voxanhändler zu erfragen.

Empfehlenswerte links:

Herstellerseite: www.voxan.com

aktuelle Modellpalette: www.voxan.com/

Französischer Markenclub: www.voxanclubdefrance.com

Forum, auch mit deutschsprachiger Sektion: www.voxanclubdefrance.com/forum/

Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Voxan und http://fr.wikipedia.org/wiki/Voxan