Honda VF750C Magna (RC43)

von in Zweiradstories mit 3507 Views

§57a-Überprüfung an einer Magna…

…oder: es kann nur eine geben!

nun, wie weihnachten, alle jahre wieder, das moped muß vorgeführt werden, oder auf restösterreichisch: die magna braucht’s pickerl!
also, was macht ein braver GöGa? er bietet seiner frau an, ihr moped vorzuführen, immerhin liegt der ÖAMTC ja direkt an der strecke und es dauert ja nicht lange…
und außerdem, wie kommt ein viller sonst zu dem zweideutigen vergnügen, mal eine magna über die bahn zu scheuchen?

tja, und die besitzerin, eine wahre magnalady, nahm zur freude des villers und gut dressierten GöGa das angebot an…

also, es ist montag morgen und die dinge stehen schlecht, wobei, die EAV sang damals, daß es freitag abend sei, aber egal, es war montag und noch dazu morgen… und das schlechte an dem ganzen unternehmen sind dosentreiber, die im halbschlaf dem vergangenen wochenende nachträumen und das, damit man wahrlich spaß dran hat, vorzugsweise auf der überholspur…
und dazu die rüpel vom poly, die morgens die ganze gegend mit ihren stinkenden, lärmenden zweitaktern verpesten, sofern nicht polizisten bei ihrer morgengymnastik dem radau ein jähes ende machen…

also, rein in die kutte, den kram in den tankrucksack und ab zum gelb-roten monster… dann die rüstung fertig schnüren, aufpacken und aufsitzen, geht prima, hab ich ja schon mehrfach im trockentraining geübt, damit es morgens keine blamage gibt…
dann gleiten wir, das monster und ich, leise, beinahe unhörbar, rückwärts an der ville vorbei… drauf hocken und die fuhre rückwärts schieben geht leichter als mit der ville! no na, ich sitz ja auch fast einen halben meter tiefer!

und dann der moment der wahrheit: zündung ein, druck auf den damenstarter und…

DER V4 LEBT!!! und wie!!! 96dB geben ihr bestes! und das ist viel! okay, alle sind munter, die schüler panikartig auf dem gehsteig, die köpfe der polizisten verdreht, dann kann ich ja endlich los fahren…
und sie fährt los! die betonung liegt auf „SIE“, denn SO wollte ich aber nicht wegdonnern!!! aber nun weiß wirklich ganz bregenz, daß die magna wieder „on the road“ ist…

ab nach rechts auf die a14, ab durch den city-tunnel und die rheintal-walgau-autobahn hat mich wieder…

lkw’s werden im city-tunnel zu sanft säuselnden nähmaschinen, pkw’s verhallen sowieso ungehört, die einzig wahre macht, ja, die wahre macht, die echte, die werkelt in form eines sanft blubbernden v4 zwischen meinen beinen… mit den typischen, sanft brummelnden dB, ich glaub, 96 oder so sind es laut papieren der magna… komprimiert und dabei auch noch verstärkt durch den widerhall von den weißen tunnelwänden, ehre, wem ehre gebührt… aber einem golf gebührt keine, mit sicherheit nicht! und daß weiß er, läßt angsterfüllt die seitenscheiben zittern und die außenspiegel schlenkern und überhaupt, magna und tunnel, die hölle tut sich auf! und zwar für jeden, der in einem selbstfahrenden resonanzkörper sitzt… aber ich sitz ja drauf und erfreu mich an der akustik und an der optik von zitternden seitenfenstern und großen augen in blassen gesichtern… hölle, ich bin im himmel!
aber irgendwann hört jeder tunnel auf, und dann, ja, dann spricht die macht zu mir! 88 pferde, gut 80 Nm und 96 dB wollen frei agieren! und das dürfen sie auch!!!

im vorfeld räumen 96 dB die bahn frei, notfalls mit hilfe des fernlichts, dann zoomen 80 Nm 248 kg eigengewicht und 88 pferde an durchschnittlich 120 pferden mit vielleicht 50 dB vorbei ins liebliche grau der a14.

und von oben die sonne…

hölle, ich bin im himmel!!!

und 180 bringen wahrlich himmlische gefühle für ein höllisches grinsen… und das grinsen mit dem ganzen drum herum, ja, da springen sogar audi’s tdi’s in panik auf die erste spur, dorthin, wo sie hingehören, wenn sie nicht grad am standstreifen die klamotten trocknen…
nur ein paar, vom sauerstoffmangel in den luftigen höhen des vorarlberger oberlandes heimische mittelgebirgseuropäer träumen dahin, mit 120 auf der überholspur, nichts ahnend, welche MACHT sie gleich aus dem schlaf reißen wird…

und sie pennen…

und pennen…

und pennen…

und dann schalte ich, 10 meter hinter ihnen in den 4. gang, leg mal dezent ein paar tausend touren zu, werfe die macht der 96 und die kraft der 88 ins feld und…

heckscheiben beginnen ängstlich wie espenlaub im sturm zu zittern…
außenspiegel schlackern im schall…
panik ist im blech der seitenwand zu erkennen, wellenartig breitet sie sich über das ganze hinderniß aus…
der hochgebirgslandjäger wird vom blitz der erkenntnis getroffen… er reißt die karre dorthin, wo sie hin gehört… nach RECHTS!

die hölle bricht los, in sträflicher ignoranz versunkene vorarlberger und eidgenössische wie auch germanische nachbarn werden überrollt, überrollt von der einzigen, der wahren, der echten MACHT…

und ich zieh vorbei… lache ihnen in die schreckgeweiteten augen, zeige ihnen, wie schön die carbonschalen auch an meinem rechten mittelfinger aufgenäht sind… und weg bin ich, hinter mir nur mehr der schallkegel der einzigen, der echten, der wahren VIER… auspufftröten…

so… ach ja, ich bin auf dem weg zum öamtc in rankweil und will das moped vorführen, genau, das wollte ich ja erzählen…
naja, tschuldigung, aber es war so beeindruckend, wie starwars, der krieg der sterne, nur ohne mercedes… aber vielleicht kann die magna auch im „herrn der ringe“ als audi-dompteuse… jaja, ich erzähl schon weiter…

nun, ich stiefle in das büro, knalle breitbeinig wie anno dazumals john wayne die papiere auf den tresen und sage dem mädel am schalter „i wüll nur’s moped fu meina frau vorführa…“

sie versteht… das moped… ja, klar…

und tipselt die daten ein… „aber das ist ja gar kein moped!!!“ na, was denn sonst, zwei räder die bis zum boden reichen, meißtens jedenfalls… und ein motor zwischen den beinen… also ein moped…

sie schüttelt den kopf, sieht mich an, als käme ich von einem anderen stern, aber bregenz liegt nach wie vor in vorarlberg… also, kein anderer stern…

„sobald ein techniker frei ist, kümmert er sich drum, ein motorrad ist ja schnell erledigt“…

ich stell mich zur magna, zücke, cooler hund, der ich nun mal bin, eine memphis… und such dann das zeuerfeug…

ein junger mann, so zwischen 25 und 30, er kommt auf mich zu… „wou is des moped???“ „des do!“… kein weiterer kommentar…

„wou is des zündschlouß?“ „vuan, beim vudaren linkn züllinda“…

sanft blubbert der v4… knack, die erste ist garantiert drinnen! das weiß nun ganz rankweil… und er tuckert davon, einmal rund ums gebäude, um die bremsen zu prüfen… und ich ahne, was kommen wird!

es wird kommen:

ein donner
ein aufschrei
einmal panik…
bitte…

und es kam:

ein donner…
dann der aufschrei…
und dann, deutlich in den rolltorfenstern zu erkennen, PANIK!

etwas blaß kommt der junge mann ums eck getuckert… „i foa nua in’d halle…“

schieben wär schneller gewesen… aber rechts gibt es einen drehzahl-lautstärken-kombi-regler…

die kollegen in der halle und die damen in den büros wenden sich nun wieder ihrer arbeit zu… die comic-stunde, ausgestreckte arme, weit nach hinten gelehnt, große, weiße augäpfel… also, die comic-stunde ist vorbei…

ich stiefle hinterher… „a echt’s damenmoped, net?“

ich bekomme keine antwort…

ich glaub, er fühlt sich verar***t…

und dann kommt die plakette drauf…

ich werd 19.95€ los, werf mich wieder in schale, grinse fröhlich in die runde, verabschiede mich und laß wieder DIE EINZIGE, DIE WAHRE, DIE ECHTE MACHT von der leine, entfessle die MAGNA… und zaubere zum dank einen dezenten strich auf die fliesen der halle… ein andenken muß sein…

möge DIE MACHT und DIE MAGNA immer mit euch sein, jungs und mädels vom öamtc rankweil, ihr habt nun ein jahr, um euch zu erholen, ich komm wieder, keine frage!